Start / Ausgaben / BioPress 47 - Mai 2006 / CMA vergibt die Selly 2006

CMA vergibt die Selly 2006

Zweiter Bio-Handelswettbewerb zeigt Konzepte für einen Markt mit Zukunft

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr schrieb die CMA zum zweiten Mal den Bio-Handelswettbewerb aus. Gesucht werden wieder innovative Verkaufskonzepte, die Geschmack, Qualität und Produktsicherheit von Bio-Lebensmitteln überzeugend vermitteln.

Die besten Konzepte werden im September auf dem 2. Bio-Handelsforum in Köln mit dem Titel "Bio-Markt des Jahres 2006" und der Trophäe "Selly" ausgezeichnet.

"Der Bio-Handelswettbewerb ist ein ideales Forum zum Austausch professioneller und kreativer Ideen zur Weiterentwicklung der Vermarktung von Bio-Produkten", erklärt der Unternehmer Prof. Dr. Claus Hipp, der wieder den Vorsitz der unabhängigen Wettbewerbsjury aus Vertretern der Wirtschaft, Marketingprofis und Bio-Journalisten übernommen hat.

Der Bio-Markt benötigt neue Konzepte, um weiter zu wachsen: "2005 erzielte die Bio-Branche einen Umsatz von rund vier Milliarden Euro. Doch das Potenzial für die Vermarktung von Bio-Produkten ist damit bei Weitem nicht ausgeschöpft. Bei den Verbrauchern herrscht starkes Interesse für Bio-Lebensmittel. Wir brauchen effektive Verkaufskonzepte, um zu erreichen, dass sich dieses Interesse auch im Marktanteil widerspiegelt", betont Sabine Jörg, Bio-Verantwortliche der CMA.

Die Preisträger werden in die bundesweite Pressearbeit für den Bio-Handelswettbewerb einbezogen und in einer großformatigen Anzeigein den Partnermedien "Lebensmittel Zeitung", "Lebensmittel ZeitungDirekt", "BioHandel" und "bioPress" vorgestellt.

Durch lokale Pressearbeit werden ergänzend gezielt Medien aus der Region der Preisträger angesprochen. Zudem wird in örtlichen Kinos mit einem Werbespot, der Bio modern in Szene setzt, auf die Gewinnermärkte hingewiesen. Der erste Bio-Handelswettbewerb hat eine enorme Medienresonanz erzeugt. Dies und lokale Sonderaktionen der Preisträger führten bei einigen Gewinnermärkten zu Umsatzsteigerungen von bis zu 20 Prozent.

Das erfolgreiche Wettbewerbskonzept wird in diesem Jahr fortgesetzt. Um die Leistungen der Teilnehmer noch besser vergleichen zu können, gibt es für die Handelsformen Lebensmitteleinzelhandel und Naturkostfachhandel eigene Bewerbungsunterlagen. Für kleinere Märkte wurde eine weitere Kategorie eingeführt. Anerkannte Fachmedien und Verbände wie der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) unterstützen als Partner den mit EU-Fördermitteln finanzierten Wettbewerb.

Weitere Informationen gibt es in den Partnermedien: "bioPress", "Lebensmittel Zeitung", "Lebensmittel Zeitung Direkt", "BioHandel" sowie unter www.biomarktdesjahres.de.


Ticker Anzeigen