Start / News / Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam für den Fairen Handel

Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam für den Fairen Handel

Wertform GmbH  und Hochschule Fresenius sind Teilnehmer am 4ten Hamburger Fair Trade Hochschulwettbewerb

Hamburg, den 16.10.2018 | Hamburg! Handelt! Fair! – Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam für den Fairen Handel – unter diesem Motto startete am 16. Oktober der 4te Hamburger Fair Trade Hochschulwettbewerb, initiiert von der Projektstelle Fair Trade Stadt Hamburg und der Innovations Kontakt Stelle (IKS) Hamburg. Dieser Wettbewerb soll den fairen Handel in Hamburg stärken sowie Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen anstoßen.

In diesem Jahr treten Studierendenteams aus vier Hamburger Hochschulen gegeneinander an. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft werden Konzepte zur besseren Vermarktung von fair gehandelten Produkten entwickelt.

Die Hochschule Fresenius etwa arbeitet mit der Wertform GmbH zusammen. Als Tochter der inhabergeführten Hamburger Cafea-Gruppe wurde Wertform schon 1983 als Firma für die Einführung der Bio-Kaffee-Sparte gegründet.

Das Unternehmen vertreibt ausschließlich Bio-Kaffee, Eigenmarken sind Biopur und Mount Hagen. Schon seit 2001 werden auch Bio-Bohnen von Wertform mit Fairtrade-Siegel angeboten, gerade diese Kombination ist heute bei den Kunden besonders beliebt.

Mit der Brands Fashion GmbH, einem Anbieter von Berufsbekleidung, der mit dem Fairtrade Award 2018 ausgezeichnet wurde, kooperiert die Hochschule AMD Akademie Mode & Design Hamburg. Auch ein Restaurant, das Wilhelms im Wälderhaus, nimmt am Wettbewerb teil; das entsprechende Konzept wird von der EBC Hochschule vertreten.

Und das Thomas Becker Atelier für Schmuck steht für eine direkte Kooperation mit einer Goldmine in der Demokratischen Republik Kongo. Hier ist die HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Projektpartner.