Start / Ausgaben / BioPress 46 - Februar 2006 / Biomärkte mit Profil

Biomärkte mit Profil

Assmann Ladenbau Leibnitz (Österreich)

In den 70-er und 80-er Jahren wurden mit Bio-Produkten noch politische Ideologien verkauft. Heute steht Bio für das Lebensgefühl der Selfness-Generation, die ihre körperliche und geistige Fitness genussvoll zelebriert. Das will entsprechend inszeniert sein. Gefragt ist nicht mehr eine karge Alternativ-Atmosphäre, sondern die authentische Übersetzung von Wellness-Szenarien. Es geht um Gesundheit, Ganzheitlichkeit, Luxus, Lifestyle. Assmann Shop Design zeigt vor, wie´s geht.


Authentisch. Der Rewe „Vierlinden“-Flaggschiff-Markt in Düsseldorf bietet auf 720 Quadratmeter ein komplettes Sortiment aus 6.000 bis 8.000 Naturprodukten, die verführerisch inszeniert sind - und zwar so, wie es dem modernen Biokunden gefällt.
Als Food-Spezialist der Umdasch Shop-fitting Group hat sich Assmann längst europa-weit einen Namen gemacht. Die breite Akzeptanz ist auf ein Bündel an Erfolgsfak-toren zurückzu-führen: jahrzehntelange Markterfahrung, umfassendes Branchen-Know how und ein sehr proaktives Leistungsversprechen. Assmann Kunden schätzen nicht nur die Planungs- und Umsetzungskapazität, sondern auch das Wissen um Trends und Entwicklungen, das Assmann in jedes Projekt einbringt. Denn nur so entstehen Geschäfte, die Branchenstandards setzen. Vom klassischen Lebensmittelmarkt über den Gourmetladen bis zum Bio-Supermarkt.

Referenzprojekt Vierlinden

Auch Rewe Deutschland setzt bei der neuen BioSupermarktkette Vierlinden auf Assmann. Die beiden Filialen, die im letzten Jahr eröffnet wurden, Düsseldorf-Benrath und Köln-Braunsfeld, wurden von Assmann eingerichtet, Basis der Umsetzung war jeweils das von der REWE beigestellte Konzept: Auf einer Fläche von 700 bis 750 Quadratmeter locken rund 7.000 hochwertige Naturprodukte, darunter Obst und Gemüse, Naturweine, Kosmetik. Geboten wird ausschließlich Bio-Ware in bester Qualität, in einer Atmosphäre, die stimmig auf die Bedürfnisse des modernen Biokunden ausgerichtet ist: Helle Gänge, warme Holztöne und eine ruhige Optik schaffen genau die Stimmung, die der Markt verlangt.

„Das Shop Design muss die Philosophie hinter dem Konzept sichtbar machen“, erklärt Birgit Sainitzer, Prokuristin und Assmann Vertriebsverantwortliche. „Das gilt für jede Branche, in speziellem Maße aber für die Biobranche.
Die Weinabteilung bei Vierlinden in Düsseldorf. Immer mehr Winzer stellen auf ökologischen Weinbau um, weil Qualitätsproduktion und Bio nicht mehr weit auseinander sind. Bio hat neben der Chemiefreiheit einen weiteren Vorteil in der Qualitätsbetrachtung: Die Glaubwürdigkeit. Die Konsumenten, zumal die Qualitätsorientierten, erwarten hohe Glaubwürdigkeit bei den zugesicherten Eigenschaften. Die hohen Kontrollstandards der Ökoproduktion bieten unumstritten die beste Sicherheit.
Denn mehr noch als dem „Durchschnittskunden“ geht es dem Biokunden ja tatsächlich um eine gelebte Philosophie. Und wenn er diese Philosophie bereits beim Betreten des Ladens – oder des Bio-Corners - mit den Händen greifen kann, wirkt sich das sehr positiv auf seine Kauffreudigkeit aus.“

Bio boomt

Nicht nur in Deutschland, wo der Markt für ökologische Lebensmittel seinen Umsatz im Jahr 2004 um zirka zehn Prozent, 2005 sogar um 15 Prozent steigern konnte, boomt Bio. Öko-Supermärkte setzen auf „Natur pur“, aber auch der klassische Handel, ja selbst die Diskonter weiten ihre Sortimente aus. „Wir orten entsprechende Tendenzen in ganz Europa“, bestätigt Sainitzer. Das Assmann Design Shop – die hauseigene Kreativabteilung – hat darauf bereits reagiert. Mit einfühlsamen Form-, Material- und Farbkombinationen bietet Assmann dem Handel innovative Lösungen für noch mehr Individualität und Qualität – Kriterien, die speziell im Biohandel höchste Priorität haben.

Kontakt
Assmann Ladenbau Leibnitz
Member of the Umdasch Shopfitting Group,
E-Mail: office@assmann.at, www.assmann.at


Ticker Anzeigen