Start / Business / ÖKOBO/MaBo Bio-Vertrieb im ersten Jahr erfolgreich

ÖKOBO/MaBo Bio-Vertrieb im ersten Jahr erfolgreich

Seit dem 1.7.2007 hat die Marktgemeinschaft Bodenseeobst eG (MaBo) mit der Ökologisches Bodenseeobst GmbH (ÖKOBO) einen gemeinsamen Bio-Vertrieb. Das Konzept hat sich im ersten abgeschlossenen Jahr als praxistauglich bewährt. Die gemeinsam genutzte Packstation, die eigens dafür umgerüstet wurde, ist der Obstgroßmarkt Meckenbeuren. Dort wurde getaucht, eingelagert, zum Teil gemeinsam sortiert und verpackt. Die Packstation wurde auch zum Sitz des für beide Organisationen arbeitenden Vertriebsleiters und ÖKOBO-Geschäftsführers Bernhard Strauch. Dieser koordiniert die Bio-Ware der schon länger bestehenden ÖKOBO und des Bio-Neulings MaBo.


(von li. nach re.) Dr. E. Treyer, MaBo, Vorsitzender H. Sommerfeld, B. Strauch, ÖKOBO, Inhaber OGM Meckenbeuren J. v. Bodman, P. Bentele, Vorsitzender ÖKOBO{_umbruch_}Foto: B. Strauch{_umbruch_}

Die ÖKOBO hatte im abgeschlossenen Wj. 2007/08 knapp 8.000 t Bio-Äpfel A-Ware vermarktet. In den gemeinsamen Vertrieb kamen 1.180 t Umstellungsware der MaBo-Produzenten hinzu. Der Verkauf gestaltete sich im Herbst nicht einfach, hat sich aber - vor allem nach Weihnachten - kontinuierlich und flüssig gezeigt. Zunächst tat man sich angesichts der gesamten Bio-Apfelmenge von 32.500 t in Deutschland und davon 8.030 t U-Ware mit der Umstellungsware erwartungsgemäß nicht leicht. Zunehmend gegen Ostern wurde auch die U-Ware gut aufgenommen, so dass man parallel abverkaufen konnte und die Bio-Apfel-Saison Ende Mai zum Abschluss kam. Trotz der Mehrmenge konnten sowohl für A-Ware als auch für U-Ware ansprechende Preise erzielt werden und man ist mit den Umsätzen zufrieden.

Für die neue Ernte 2008 wurden die europäischen Regionsschätzungen eben in KW 26 im Rahmen des Euro Bioobst Forums mit Unterstützung der ZMP bereits zusammengetragen. Demnach wird in der ÖKOBO/MaBo-Kooperation erwartungsgemäß mengenmäßig nicht an die sehr gute Vorjahresernte anzuschließen sein. Ab Herbst 2008 stehen insgesamt 6.720 t Bio-Äpfel zur Verfügung. Davon sind 800 t aus Obstbaubetrieben in Umstellung.

Der Vertrieb lief über die tradierten Bio-Vertriebswege der ÖKOBO und deren Gesellschafter. Andererseits wurde die Bio-Salem-Frucht GmbH gegründet. Diese ist eine 100 %ige Tochtergesellschaft mit den gleichen Gesellschaftern der Salem-Frucht Großmarkt GmbH. Diese wiederum ist ein gemeinsamer Dienstleister der vier MaBo-Vertragsvermarkter: OGM Meckenbeuren GmbH, Früchtegroßhandel Hund, Ehrlinspiel GmbH, Obstgroßmarkt Veeser GmbH und Obstgroßmarkt Beuren Wielatt & Co. KG. Diese bedient sich für konventionelles Obst, aber auch für die Bio-Ware, des LEH-Zuganges der Seefrucht GmbH Obst & Gemüsevertrieb.


Ticker Anzeigen