Start / Nachhaltigkeit / Hamfelder Hof startet neue Qualitätsstandards

Nachhaltigkeit

Hamfelder Hof startet neue Qualitätsstandards

Mehr Tierwohl und Naturschutz sowie zukunftsfähige Arbeitsbedingungen

Im vergangenen September hat die Bauerngemeinschaft Hamfelder Hof die Einführung von zusätzlichen Qualitätsstandards bekanntgegeben. Mit Hilfe einer Erhöhung des Milchpreises um 20 Cent pro Liter sollen die Höfe in die Lage versetzt werden, die kuhgebundene Kälberhaltung einzuführen, Naturschutzpläne umzusetzen und der nächsten Landwirtsgeneration eine Perspektive zu bieten.

Innerhalb von zehn Jahren sollen die Qualitätsstandards auf den zurzeit 36 familiengeführten Bio-Betrieben in Norddeutschland umgesetzt werden. Dafür seien große Investitionen notwendig, zum Beispiel in neue Ställe, befestigte Winterausläufe, Personal und Naturschutz. In jährlichen Entwicklungsgesprächen will die Bauerngemeinschaft individuelle Ziele abstimmen, die Fortschritte kontrollieren und Unterstützung anbieten.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Frost Westhof will neue Frostanlage bauen

Mehr haltbares Bio-Gemüse aus Schleswig-Holstein

Die Bio-Frost Westhof GmbH plant eine neue Frosterei für mehr Bio-Gemüse. Als Finanzierunsgpartnerin hat sie die GLS Bank gewählt, die nun eine Anleihe für das Vorhaben auflegt.

23.05.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Hamfelder Hof

Mehrwegverband Deutschland ist online

Neugründung für den Weg aus der Wegwerfgesellschaft

Mehrwegverband Deutschland ist online

2023 tritt die Mehrwegangebotspflicht für die Gastronomie in Kraft. Mitte Februar haben sich in Hamburg 30 Startups, Organisationen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um ein neues Netzwerk für die nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu etablieren. Jetzt ist der junge Verein auch über eine eigene Homepage erreichbar.

17.05.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Hamfelder Hof

Deutschland vergeudet wertvolles Getreide – steuerlich absetzbar

Bei Brot und Backwaren Verluste von etwa 1,7 Millionen Tonnen pro Jahr

Rund 398.000 Hektar Ackerland – eine Fläche so groß wie Mallorca – werden in Deutschland aufgrund von weggeworfenem Gebäck verschwendet, so vermeldet der WWF anlässlich des heutigen Tags der Lebensmittelverschwendung. Er fordert daher, dass Lebensmittelüberschüsse wie Backwaren-Retouren nicht länger vom Handel als Verluste steuerlich abgesetzt werden können.

02.05.2022mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Hamfelder Hof