Start / Business / Themen / Politik / Verbindlichkeit wagen

AöL

Verbindlichkeit wagen

AöL fordert klares Bekenntnis zur Strategie ‚Vom Hof auf den Tisch‘

Am morgigen Dienstag stimmen alle EU-Parlamentarier im Plenum über den Bericht des Agrar- und Umweltausschusses zur Farm-to-Fork-Strategie ab. Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) fordert das Europäische Parlament auf, die in der Strategie angegebenen Ziele verbindlich zu bestätigen.

„Als erste europäische Strategie, die die gesamte Lebensmittel-Wertschöpfungskette in den Blick nimmt, um dem Ziel ganzheitlicher Nachhaltigkeit in der Lebensmittelwirtschaft nachzukommen, ist ‚Vom Hof auf den Tisch‘ ein willkommener, dringend benötigter Fahrplan“, so Alexander Beck, geschäftsführender Vorstand der AöL.

Diesen müsse das Europäische Parlament nun stärken und in seinem Bericht die rechtlich verbindlichen Reduktionsziele von Pestiziden und Düngemitteln festschreiben, ebenso wie Verbindlichkeit in Hinblick auf Nährstoffverluste. Auch in die GAP-Strategiepläne der Mitgliedsländer müssten die Reduktionsziele aufgenommen werden.

Beck fordert das Europäische Parlament auf, das Ziel der wahren Preise, also des Einpreisens externalisierter Umweltkosten in Lebensmittelpreise, zu unterstützen. Außerdem müsse es eine Lebensmittelkennzeichnung umsetzen, die sich an der Verarbeitungstiefe von Lebensmitteln orientiert.

„Es liegt nun am europäischen Parlament, mit seinem Bericht Verbindlichkeiten zu schaffen, die ein nachhaltiges Ernährungssystem etablieren. Die Strategie ‚Vom Hof auf den Tisch‘ in Verbindung mit verbindlich ausgegebenen Zielen ist ein Hoffnungsträger für ein enkeltaugliches Ernährungssystem.“


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Parlament stimmt für Farm-to-Fork

Große Mehrheit stellt sich hinter Agrarwende

Mit einer deutlichen Mehrheit hat das Europäische Parlament am Dienstagabend der Farm-to-Fork-Strategie der EU-Kommission zugestimmt. Die Entschließung wurde mit 452 zu 170 Stimmen bei 76 Enthaltungen angenommen. Damit sprechen sich die Parlamentarier für verbindliche Reduktionsziele für Pestizide und mehr Ökolandbau aus. Außerdem sollen Tierschutznormen überarbeitet werden und Landwirte einen gerechteren Anteil am Gewinn erhalten.

21.10.2021mehr...
Stichwörter: Pestizide, Agrarpolitik, AöL, EU-Parlament, Agrarwende, Farm-to-Fork-Strategie, Wahre Preise

EU-Parlamentarier begrüßen Farm-to-Fork

Der Deutsche Bauernverband bleibt ablehnend

Die Abgeordneten des Agrar- und Umweltausschusses im EU-Parlament haben heute für eine gemeinsame Position zur Farm-to-Fork-Strategie gestimmt. Sie begrüßen darin die Strategie der Kommission und sehen sie als wichtigen Schritt für eine nachhaltige und gesunde Ernährung. Im Vorfeld der Abstimmung kritisierte der Deutsche Bauernverband (DBV) die Strategie als zu wenig pragmatisch.

10.09.2021mehr...
Stichwörter: Pestizide, Agrarpolitik, AöL, EU-Parlament, Agrarwende, Farm-to-Fork-Strategie, Wahre Preise

Nachhaltiger Umbau des Lebensmittelsystems

Experten diskutieren über Farm-to-Fork-Strategie

Die EU-Kommission hat mit der Farm-to-Fork-Strategie positive Signale zum nachhaltigen Umbau der Land- und Ernährungswirtschaft gesendet. Welche Potenziale stecken in der Strategie und was fehlt ihr? Über wahre Preise, Leistungssubventionen und den Nutri-Score sprachen Experten heute in einer Web-Veranstaltung der Europa-Grünen.

12.02.2021mehr...
Stichwörter: Pestizide, Agrarpolitik, AöL, EU-Parlament, Agrarwende, Farm-to-Fork-Strategie, Wahre Preise



Pestizid-Abgabe für die Agrarwende

Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung

23.03.2021mehr...
Stichwörter: Pestizide, Agrarpolitik, AöL, EU-Parlament, Agrarwende, Farm-to-Fork-Strategie, Wahre Preise