Start / News / Personalien / Hubert Heigl als Präsident von Naturland bestätigt

Naturland

Hubert Heigl als Präsident von Naturland bestätigt

Die Delegiertenversammlung des Verbands wählte ihr Präsidium und den Präsidenten

Hubert Heigl als Präsident von Naturland bestätigt © Naturland

Von links nach rechts:  Peter Warlich, Marion Bohner, Hubert Heigl, Hans Bartelme, Frauke Weissang. Bild: Naturland

Die internationale Delegiertenkonferenz von Naturland stimmte über ihre neue Führungsspitze ab. Ins Präsidium wurden zwei neue Mitglieder berufen. Die nunmehr drei Männer und zwei Frauen bestätigten den bisherigen Präsidenten Hubert Heigl in seinem Amt. Bereits im Mai 2021 wurden zudem die sechs Mitglieder des World Advisory Boards bestimmt.

Heigl, der seit 2017 an der Spitze des Präsidiums steht, dankte nach der Wahl für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Mit Blick auf die Zukunft nannte er drei große Herausforderungen: die Klimakrise, Artensterben und die Gestaltung fairer Lieferketten.  Hinsichtlich der kommenden Bundestagswahl müsse der in der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) ansatzweise eingeschlagene Richtungswechsel konsequent weiterverfolgt werden.

Wieder im Präsidium ist Frauke Weissang, die schon 2005 bis 2014 das Amt innehatte, und dann zum World Advisory Boards wechselte. Vor diesem Hintergrund werde mit ihr die Rolle der internationalen Naturland-Betriebe gestärkt. Sie sagt: „Wir wollen die globalen Probleme, die uns alle einen, künftig noch stärker regional angehen. Genau das ist eine Stärke von Naturland als internationaler Gemeinschaft von Bäuerinnen und Bauern.“

Erstmals im Präsidium ist Marion Bohner, Milchvieh-Bäuerin aus Baden-Württemberg. Wiedergewählt wurde Hans Bartelme, der auch für weitere vier Jahre als Vizepräsident von Naturland bekräftigt wurde. Ebenso wurde Peter Warlich, Ackerbauer aus Sachsen-Anhalt, für seine vierte Amtszeit wiedergewählt.

Die sechs Vertreter im World Advisory Board bestimmten Naturland-Mitglieder bereits im Mai 2021. Das Gremium berät das Präsidium in allen Fragen der internationalen Entwicklung von Naturland. Bestätigt wurden Jan Bernhard (Peru), Arvind Narula (Thailand), und Dr. Ahmed Sief El-Nasr (Ägypten). Erstmals dabei  sind Nicodemus Bamuhangaine (Uganda), Sekar Arumugam (Indien) und Zeno Piatti-Fünfkirchen (Österreich).


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Naturland baut führende Stellung in Bayern aus

Bayerische Mitgliederversammlung erstmals online

Naturland hat im vergangenen Jahr die Stellung als führender Öko-Verband in Bayern ausbauen können. Die Zahl der Naturland Betriebe im Freistaat legte mit einem Plus von 5,2 Prozent stark überdurchschnittlich zu und die bewirtschaftete Fläche wuchs sogar um 9,2 Prozent.

26.02.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, Konferenz, Hubert Heigl, Präsidium

Digitaler Öko-Slam

Studenten sprechen über die Zukunft des Ökolandbaus

Wie kann sich der Ökologische Landbau weiterentwickeln? Wo gibt es Probleme, wo Potenziale und Chancen? Auf einer Online-Studierendenkonferenz tauschten sich am 6. Mai Studenten von Universitäten und Hochschulen in Hohenheim, Nürtingen, Heilbronn und Emmendingen mit Experten des Öko-Sektors über die Zukunft des Ökologischen Landbaus aus. Rund 300 Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil.

10.05.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, Konferenz, Hubert Heigl, Präsidium

Beratung für Naturland erweitert ihre Geschäftsführer-Posten

Der Öko-Verband Naturland teilt zwei Fachbereiche auf zwei Personen auf: Martin Bär und Thomas Neumaier

Beratung für Naturland erweitert ihre Geschäftsführer-Posten © Martin Bär: (c) Christoph Assmann

Die Öko-Beratungsgesellschaft mbh und der Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V. wurden bislang in Personalunion von Jens Binder geleitet. Nach seinem Ausscheiden verteilt Naturland die Geschäftsführung auf zwei Köpfe. Gründe seien die Vielfalt neuer Aufgaben sowie das starke Wachstum des Verbands.

15.04.2021mehr...
Stichwörter: Naturland, Konferenz, Hubert Heigl, Präsidium