Start / News / Frank Gebauer ist neuer Geschäftsführer bei Lunch Vegaz

Personalien

Frank Gebauer ist neuer Geschäftsführer bei Lunch Vegaz

Eine Doppelspitze bei Lunch Vegaz will den Markt für Bio-Frischegerichte ausbauen

Frank Gebauer ist neuer Geschäftsführer bei Lunch Vegaz © Lunch Vegas GmbH
Frank Gebauer, neuer Geschäftsführer bei der Lunch Vegaz GmbH für die Bereiche Sales, Marketing und Finance. Bild: Lunch Vegaz GmbH

Frank Gebauer übernimmt als Geschäftsführer die Bereiche Sales, Marketing und Finance bei der Lunch Vegaz GmbH. Sie liefert ihre Marke Planet V an den Lebensmittel-Einzelhandel und die Außer-Haus-Verpflegung. Gebauer, der 20 Jahre Erfahrung aus Lebensmittelindustrie und Handel mitbringt, will sämtliche Geschäftsbereiche weiter ausbauen.

Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter der Lunch Vegaz GmbH ist Govinda Thaler. Die Firma ist auf pflanzenbasierte Bio-Frischegerichte spezialisiert. Laut Hersteller kommen sie ohne Konservierungsstoffe, Stabilisatoren und Pasteurisation aus.

Vertrauen in das ausgelieferte Essen soll zudem ein Tracking-System schaffen. Es erlaube eine schnelle Rückverfolgung von Lebensmitteln und mache relevante Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette zugänglich. So könne man beispielsweise ein Produkt schneller und unkomplizierter zurückrufen. Hierfür wurde eine assoziierte Partnerschaft mit dem Forschungsprojekt SiLKe (Sichere Lebensmittelkette) geschlossen.

Die Gerichte werden in Mecklenburg-Vorpommern hergestellt, eine weitere Produktionsstätte im Bundesland ist geplant. Mit dem Bau werde noch 2021 begonnen. Außerdem sollen die Geschäftsbereiche Lebensmittel-Einzelhandel, Außer-Haus-Verpflegung, Fachhandel, E-Commerce, Export und Auftragsproduktion erweitert werden. Hierzu sagt Gebauer, dass die Ansprüche an Gemeinschaftsküchen, Kantinen und Krankenhäuser enorm stiegen. Für sie würde Planet V als Partner und Lieferant eine Lösung bieten.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt ‚GanzTierStark‘ bringt Bio-Rindfleisch in Kantinen

Der Bio-Boom 2020 mit seinem Umsatzzuwachs von 22 Prozent zeigt deutlich: Wer zuhause selbst kocht, kauft öfter Bio. Damit Kantinen diesem Wunsch nach mehr Bio entsprechen können, startete die TU Berlin mit ihren Kooperationspartnern das Projekt GanzTierStark. Dessen Ziel ist es, regionale Kantinen dabei zu unterstützen, Brandenburger Bio-Rindfleisch von Tieren aus artgerechter Weidehaltung anzubieten.

26.02.2021mehr...
Stichwörter: Personalien, LEH, Catering, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Bio in Kantinen

Verschenktes Potenzial: BÖLW kritisiert 20-Prozent-Ziel des Bundes

Nicht neu und wenig effektiv

Kurz vor dem Ablauf der Legislaturperiode hat die Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung angekündigt, 20 Prozent Bio-Anteil in den Kantinen der Bundeseinrichtungen bis 2025 erreichen zu wollen. Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) reagiert kritisch: Das niedrige 20-Prozent-Ziel gebe es schon seit Jahren, ohne dass sich etwas geändert hätte. Die neue Bundesregierung brauche eine nationale Strategie für eine nachhaltige Ernährung.

26.08.2021mehr...
Stichwörter: Personalien, LEH, Catering, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Bio in Kantinen

Bio-Anteil in Kantinen des Bundes wird auf 20 Prozent erhöht

Kabinett beschließt Maßnahmenprogramm Nachhaltigkeit

In seiner Sitzung diese Woche hat das Bundekabinett die Weiterentwicklung des Maßnahmenprogramms Nachhaltigkeit – ‚Nachhaltigkeit konkret im Verwaltungshandeln umsetzen‘ – beschlossen. Das Programm gilt für alle Einrichtungen der Bundesverwaltung und sieht unter anderem vor, den Bio-Anteil in der Verpflegung bis 2025 auf 20 Prozent zu erhöhen.

25.08.2021mehr...
Stichwörter: Personalien, LEH, Catering, Außer-Haus-Verpflegung, Kantine, Bio in Kantinen