Start / News / Ökolandbaugesetz geht in die Zielgerade

Ökolandbau

Ökolandbaugesetz geht in die Zielgerade

BÖLW wünscht Korrekturen beim neuen Gesetzesvorschlag

Im Zuge der neuen EU-Öko-Verordnung wird aktuell das deutsche Ökolandbaugesetz (ÖLG) überarbeitet. Am 22. April 2021 beriet der Bundestag das Gesetz in erster Lesung. Bundesrat und Verbände brachten zuvor Änderungsvorschläge ein, die auch der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) unterstützt. Er will insbesondere bei zwei Punkten eine Nachbesserung: mehr Bio in der Außer-Haus-Verpflegung und beim Bio-Kontrollsystem.

Peter Röhrig, Geschäftsführer des BÖLW, kritisierte am ersten Punkt: „Die Überarbeitung des ÖLG bietet die Chance, eine gute Regelung für die Außer-Haus-Verpflegung nach dem Vorbild erfolgreicher Nachbarländer zu schaffen. Unsere Vorbild-Nachbarn schneiden ihre Regeln besser auf die spezifischen Bedingungen in den Küchen zu und erleichtern die Verwendung von Bio-Zutaten in den Küchen. Das ÖLG sollte die Küchen zum Einstieg in die Bio-Zertifizierung ermutigen und ihnen die Möglichkeit geben, ihr Bio-Engagement zu zeigen“.

Auch im zweiten Punkt stimmt der BÖLW dem Vorschlag des Bundesrats zu: Bereits heute sei der Bund für die Zulassung von Bio-Kontrollstellen zuständig. Künftig sollte er auch für deren Überwachung zuständig sein, damit dies aus einer Hand komme. Dasselbe gelte für die Benennung und Überwachung von Laboren. Damit bliebe das bewährte zweistufige Kontrollsystem – private Kontrolle durch Kontrollstellen, Zulassung und Überwachung der Kontrollstellen durch staatliche Behörden –erhalten.

„Ein gutes ÖLG ist wichtig, damit die heimischen Bäuerinnen und Unternehmer die Chancen des Bio-Marktes nutzten können“, sagt Peter Röhrig weiter. Die dritte und letzte Lesung erfolgt voraussichtlich Juni 2021 im Bundestag. Die gesamte Stellungnahme des BÖLW ist auf dessen Website nachzulesen.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Mediterran, entspannt & Bio

UGB-Tagung informiert online über Gesundheit und Ernährung

Mediterran, entspannt & Bio

Welchen Nutzen hat eine pflanzenbasierte Vollwert-Ernährung? Wie hängen Psyche und Immunsystem zusammen? Warum können Rinderprodukte für Säuglinge gefährlich sein? Und was verbirgt sich hinter dem neu eingeführten Nutri-Score? Am 7. Und 8. Mai lud der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. (UGB) zu einer Online-Tagung und gab dabei einen Einblick in vielfältige Gesundheits- und Ernährungsthemen.

12.05.2021mehr...
Stichwörter: BÖLW, Ökokontrollstelle, Öko-Kontrolle, Ökolandbau, Bio-Zertifizierung

Ökolandbau generationengerecht gestalten

Biokreis setzt neue Standards für seine regional & fair-Zertifizierung

Ökolandbau generationengerecht gestalten © Biokreis e.V.

Vor beinahe 15 Jahren rief der ökologische Anbauverband Biokreis e.V. eine regional & fair-Zertifizierung ins Leben, um eine besonders verantwortungsvolle Wertschöpfung zu honorieren. Nun wurden die Richtlinien umfassend überarbeitet und um den Aspekt Generationengerechtigkeit erweitert.

10.05.2021mehr...
Stichwörter: BÖLW, Ökokontrollstelle, Öko-Kontrolle, Ökolandbau, Bio-Zertifizierung

Digitaler Öko-Slam

Studenten sprechen über die Zukunft des Ökolandbaus

Wie kann sich der Ökologische Landbau weiterentwickeln? Wo gibt es Probleme, wo Potenziale und Chancen? Auf einer Online-Studierendenkonferenz tauschten sich am 6. Mai Studenten von Universitäten und Hochschulen in Hohenheim, Nürtingen, Heilbronn und Emmendingen mit Experten des Öko-Sektors über die Zukunft des Ökologischen Landbaus aus. Rund 300 Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil.

10.05.2021mehr...
Stichwörter: BÖLW, Ökokontrollstelle, Öko-Kontrolle, Ökolandbau, Bio-Zertifizierung

Unfaire Produktionsbedingungen stoppen

Ein Online-Seminar erläutert, wie das Sorgfaltspflichtengesetz durchsetzbar ist

03.05.2021mehr...
Stichwörter: BÖLW, Ökokontrollstelle, Öko-Kontrolle, Ökolandbau, Bio-Zertifizierung