Start / Business / International / Länder / Bio in Österreich 2019

Ausland

Bio in Österreich 2019

Bio-Gesamtmarkt und ökologischer Landbau stark angezogen

Die AMA hat für 2019 Zahlen zum gesamten Biomarkt erhoben. Darin sind alle Einkäufe im Lebensmittelhandel enthalten sowie Gastronomie, Direktvertrieb und Fachhandel. 2019 wurden in Österreich Bio-Lebensmittel im Gesamtwert von etwas mehr als zwei Milliarden Euro abgesetzt, das entspricht einem Plus von 6,7 Prozent gegenüber 2018.

Mit 78 Prozent wurden mehr als drei Viertel aller biologischen Produkte beim Lebensmitteleinzelhandel gekauft, 15 Prozent im Fachhandel oder direkt beim Bio-Bauern. Mit sieben Prozent ist die Gastronomie derzeit das kleinste Segment, wächst aber ebenfalls.

Mehr als ein Viertel der landwirtschaftlichen Fläche Bio

Neben der Nachfrage ist auch die biologisch bewirtschaftete landwirtschaftliche Fläche im Jahr 2019 angewachsen. In Österreich wurden über 26 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche und 22 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe biologisch bewirtschaftet.

Nach den Zahlen des österreichischen Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus wirtschaften 24.225 Höfe nach den Kriterien der Bio-Landwirtschaft. Ökologisch bewirtschaftet wurden 669.921 Hektar. An der Spitze liegt klar das Bundesland Salzburg mit 58 Prozent Bio-Fläche und 49 Prozent Bio-Betrieben.

Fast 750 neue Bio-Betriebe

Im Vergleich zum Jahr 2018 sind 748 Bio-Betriebe neu hinzugekommen (Quelle Bio Austria). In der Fläche gab es einen Zuwachs von etwa 32.000 Hektar, was einer Steigerung um über fünf Prozent entspricht. Der überwiegende Anteil davon entfiel auf das Bio-Ackerland, dieses nahm um zirka 30.000 Hektar zu. Beinahe ein Drittel des Dauergrünlandes wird in Österreich biologisch bewirtschaftet, hier beträgt die Zunahme über 1.000 Hektar. Und 35 Prozent der Obstanlagen sowie 15,5 Prozent der Weingärten konnten 2019 ebenfalls als Bio gezählt werden.

Elke Reinecke


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Österreich: Mehr Bio in der AHV

Die biologische Gemeinschaftsverpflegung in Österreich ist im Aufwind

Österreich: Mehr Bio in der AHV © FRANK HELMRICH PHOTOGRAPHIE

Schon seit den frühen 1990er Jahren hat die Förderung der biologischen Landwirtschaft in Österreich einen hohen Stellenwert. Bereits 2016 hatte der Staat einen Ökoflächenanteil von 22 Prozent. 2017 wurden 4,9 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche von der Gemeinschaftsverpflegung in Anspruch genommen. Im Durchschnitt setzen öffentliche Einrichtungen in Österreich heute schon mindestens 30 Prozent Bioprodukte ein.

06.04.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Österreich

Bio-Umsätze in Österreich wachsen weiter

Corona beflügelt Umsätze des LEH im ersten Halbjahr 2020

Auch in Österreich hat Corona die Menschen sensibler für die Qualität und Herkunft von Lebensmitteln gemacht. Wie überall kommt dies den Bio-Lebensmitteln besonders zugute. Nach der Agrarmarktanalyse der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) legte Bio im ersten Halbjahr 2020 in fast allen Produktgruppen zu.

06.04.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Österreich

Heumilch ist besonders nachhaltig

Studie der BOKU Wien liefert neue Erkenntnisse

Heumilch ist besonders nachhaltig © ARGE Heumilch

Das Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur Wien hat die heimische Heuwirtschaft nach den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen analysiert. Die zentralen Ergebnisse: Heuwirtschaft schützt das Klima, schont die Böden und fördert die Artenvielfalt.

21.09.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Österreich


Innovation aus Erbsenmehl

Fleischersatzprodukte einer neuen Qualität findet die Lebensmittelindustrie bei Organic Plant Protein

21.09.2021mehr...
Stichwörter: Ausland, Österreich