Start / News / Lemonaid noch immer zu gesund für Limonade?

Verbraucherschutz

Lemonaid noch immer zu gesund für Limonade?

‚Zucker-Ministerin‘ bringt Bewegung in Streit um zu niedrigen Zuckergehalt

Lemonaid noch immer zu gesund für Limonade? © Lemonaid

Das ‚süßeste Ministerium des Landes‘ nennen die Aktivisten des fairen Getränkeherstellers Lemonaid das Ernährungsministerium. Schon wieder hat das Unternehmen Ärger mit dem Verbraucherschutz – da seine Limonaden weniger Zucker enthalten als vorgeschrieben. Eine Julia Klöckner-Statue aus Zucker vor dem Ernährungsministerium sorgte jetzt für ein Einlenken der Behörde.

Mitarbeiter des Hamburger Unternehmens Lemonaid stellten am Mittwoch eine Julia Klöckner-Statue aus Zucker als ‚Denk Mal‘ vor dem Ernährungsministerium in Berlin auf – und klingelten bei der Ministerin. Es ging um eine Rüge des Verbraucherschutzamts der Stadt Bonn, nach der Lemonaid weniger als die in den Leitsätzen vorgesehenen ‚mindestens sieben Gewichtsprozent‘ Zucker für eine Limonade enthalte und in der ‚weitergehende behördliche Maßnahmen‘ angekündigt wurden, sollte der Zuckergehalt so niedrig bleiben.

  • © Lemonaid
Paul Bethke, Gründer und Geschäftsführer von Lemonaid (l.), Staatssekretärin vom BMEL Beate Kasch (r.)

Julia Klöckner erschien zwar nicht persönlich, doch die Aktion brachte Bewegung in den schon seit letztem Jahr andauernden Streit: Die aktuelle Senatorin für Justiz und Verbraucherschutz der Hansestadt Anna Gallina (Grüne) schickte je ein Schreiben an Julia Klöckner und die für die Limonaden-Leitsätze zuständige Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission. Sie fordert darin eine Überarbeitung der gesundheitsschädlichen Zucker-Untergrenze – und hebt hervor, dass ihre Vorgängerin dies im letzten Jahr auch schon getan habe.

Noch am gleichen Tag verlautbarte Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel für das Ernährungsministerium: "Wir haben das klare Ziel, in Fertiglebensmitteln und auch Erfrischungsgetränken den Gehalt von Zucker zu reduzieren. [...] Umso mehr haben wir die klare Erwartung, dass sich die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission der aktuellen Problematik nun zügig annimmt und die entsprechenden Leitsätze überprüft.“

  • © Lemonaid

Ein klarer Erfolg für Lemonaid, aber noch immer keine Rechtssicherheit. Gründer Paul Bethke sagt deshalb: „Es muss Schluss sein mit leeren Sonntagsreden der Politik für gesündere Lebensmittel. Wir fordern, dass diese wahnwitzige Zucker-Untergrenze jetzt endlich konkret gestrichen wird!“


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Betriebshygiene beanstandet

Daten zur Lebensmittelüberwachung 2019 veröffentlicht

Mehr als eine halbe Million Lebensmittelbetriebe wurden 2019 von den Überwachungsbehörden der Bundesländer kontrolliert. Dabei blieb die Quote der Beanstandungen mit 12,9 Prozent auf vergleichbarem Niveau zum Vorjahr. Hauptbeanstandungsgrund waren auch 2019 Verstöße gegen Hygienevorschriften. Vor allem Mängel bei der allgemeinen Betriebshygiene und dem Hygienemanagement wurden von den Kontrolleuren vor Ort beanstandet, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin mitteilte.

22.10.2020mehr...
Stichwörter: Limonade, Zuckerkonsum, Verbraucherschutz, Protest, Julia Klöckner, Ernährungsministerium, Lemonaid

EU-Agrarrat tagt über GAP

Gestern kamen in Brüssel unter Leitung der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, die europäischen Landwirtschaftsminister zum EU-Agrarrat zusammen. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die weitere Ausgestaltung der sogenannten Grünen Architektur der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP).

22.09.2020mehr...
Stichwörter: Limonade, Zuckerkonsum, Verbraucherschutz, Protest, Julia Klöckner, Ernährungsministerium, Lemonaid

Zu wenig Zucker in Lemonaid

Dem Bio-Getränkehersteller Lemonaid droht erneut die Verbannung seiner Limonaden aus Cafés und Supermarktregalen. Das Bonner Verbraucherschutzamt bemängelt den zu geringen Zuckerhalt der Sorte Maracuja und beruft sich dabei auf die Leitsätze für Erfrischungsgetränke des Deutschen Lebensmittelbuches. Demnach darf ein Getränk nur Limonade heißen, wenn mindestens sieben Prozent seines Gewichts aus Zucker bestehen. Eine Laboruntersuchung habe aber ergeben, dass in der Maracuja-Limonade nur 5,6 Prozent Zucker stecken.

17.09.2020mehr...
Stichwörter: Limonade, Zuckerkonsum, Verbraucherschutz, Protest, Julia Klöckner, Ernährungsministerium, Lemonaid



Kalorienreiche Gemüsechips

Chips-Alternativen sind nicht gesünder als klassische Snacks

07.09.2020mehr...
Stichwörter: Limonade, Zuckerkonsum, Verbraucherschutz, Protest, Julia Klöckner, Ernährungsministerium, Lemonaid