Start / Nachhaltigkeit / dm mit Klima-neutralisierten Produkten ab 2021

Ökobilanzierung

dm mit Klima-neutralisierten Produkten ab 2021

dm mit Klima-neutralisierten Produkten ab 2021 © dm Drogerie Markt

Zusammen mit Wissenschaftlern der TU Berlin hat dm erforscht, welche Auswirkungen einzelne Produkte auf die Umwelt haben – von der Rohstoffbeschaffung über die Produktion und Verpackung bis hin zur Entsorgung. Ein Angebot an Klima-neutralisierten Produkten im Drogerie-Kernsortiment wird voraussichtlich im ersten Quartal nächsten Jahres zur Verfügung stehen.

„Mit den Erkenntnissen der Ökobilanzierung lassen sich Produkte und  Produktionsprozesse nachhaltiger und umweltfreundlicher gestalten. Wir haben bei den Bilanzierungen unter anderem die sogenannten Hotspots, also die Punkte, bei denen am meisten Umwelteinflüsse im Produktlebensweg entstehen, ermittelt“, erklärt Prof. Dr. Matthias Finkbeiner vom Institut für Technischen Umweltschutz der TU Berlin, dem Kooperationspartner von dm, die Vorgehensweise.

So sind bei der Produktion von Toilettenpapier im Bereich der Rohstoffgewinnung die größten Umwelteinflüsse zu verbuchen. Bei Waschmitteln entstehen die meisten Folgen bei der Verwendung.

 „Wir möchten die Auswirkungen unserer dm-Marken-Produkte auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Daher verbessern wir unsere Produkte dementsprechend und entwickeln sie weiter. Darüber hinaus betrachten wir es aber auch als unsere Aufgabe, die Menschen zu informieren und ihnen beispielsweise mithilfe unserer Initiative 'Klima bewusster handeln' aufzuzeigen, was jeder Einzelne im Alltag tun kann“, ergänzt Kerstin Erbe.

dm hatte im vergangenen Jahr angekündigt, Klima-neutralisierte Produkte zu entwickeln und vermeidbare Umweltauswirkungen da auszugleichen, wo sie entstehen. Bei der Kompensation betrachtet dm neben den CO2-Emissionen auch alle Umweltauswirkungen des jeweiligen Produkts. Dazu wird dieses zunächst auf seine Auswirkungen auf Klima, Wasser und Boden analysiert und diese in einem zweiten Schritt monetarisiert. Damit entstehen sogenannte Umweltkosten pro Produkt, die das Drogerie-Unternehmen im Anschluss ausgleicht, indem zum Beispiel in die Aufwertung von ökologisch belasteten Flächen investiert wird.

 


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Klimapositiv bis 2025

Bohlsener Mühle veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Klimapositiv bis 2025 © Bohlsener Mühle

Mittels einer eigenen Nachhaltigkeits-Website berichtet die Bohlsener Mühle für das Jahr 2020 erstmalig, wie sie durch regionale Beschaffung, Klimaschutzmaßnahmen und anderes Mehrwert für Region, Gesellschaft und Natur schafft – und welche Herausforderungen es noch zu meistern gilt. Nachdem der Unternehmensstandort bereits vollständig klimaneutral gestellt wurde, will der Bio-Pionier aus Niedersachsen bis 2025 komplett klimapositiv arbeiten.

03.05.2021mehr...
Stichwörter: dm, Nachhaltigkeit, Studie, Klimaschutz, dm-Drogeriemarkt, Ökobilanzierung, Klimaneutralität

Ökologisch nicht sinnvoll: Mandeln in Pfandgläsern

Beste Ökobilanz für Unverpackt

Das Forschungsprojekt ‚Innoredux‘ vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und dem Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu) hat verschiedene Verpackungsmaterialien miteinander verglichen und dazu Ökobilanzen aufgestellt. Ihr Ergebnis: Trockene Lebensmittel in Mehrweg-Gläsern zu verkaufen, ist sogar weniger ökologisch als der Verkauf in Einweg-Beuteln. Am besten schnitt die Lösung von Unverpackt-Läden ab.

24.06.2021mehr...
Stichwörter: dm, Nachhaltigkeit, Studie, Klimaschutz, dm-Drogeriemarkt, Ökobilanzierung, Klimaneutralität

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

XII. ZNU-Zukunftskonferenz fand online statt

In kleinen Schritten zu Transparenz und Klimaschutz

CO2-Reduktion, Transparenz und Verpackungen – die Relevanz von Nachhaltigkeit wächst stetig: sowohl im Handel, als auch bei Herstellern… und im Fußball. Bei der XII. Zukunftskonferenz des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), angesiedelt an der Universität Witten/Herdecke, trafen sich am vergangenen Mittwoch, 12.5., Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft zum virtuellen Austausch.

17.05.2021mehr...
Stichwörter: dm, Nachhaltigkeit, Studie, Klimaschutz, dm-Drogeriemarkt, Ökobilanzierung, Klimaneutralität

Grundwasser in Gefahr

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen engagiert sich für Grundwasserschutz

26.02.2021mehr...
Stichwörter: dm, Nachhaltigkeit, Studie, Klimaschutz, dm-Drogeriemarkt, Ökobilanzierung, Klimaneutralität