Start / News / Eine Agrarwende ist notwendig!

Agenda 2030

Eine Agrarwende ist notwendig!

Rudolf Bühler fordert weltweite Agrarwende bei UN Nachhaltigkeitskonferenz in New York

Eine Agrarwende ist notwendig! © BESH
Rudolf Bühler bei der UN Nachhaltigkeitskonferenz in New York

Der Gründer und Vorsitzende der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und der Gemeinnützigen Stiftung Haus der Bauern, Rudolf Bühler, forderte bei einer Rede im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitskonferenz vom 16. bis 19. Juli 2019 in New York eine weltweite Agrarwende. Zur Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele bis zum Jahr 2030 sei dies unabdingbar, ein Politikwechsel hin zu Ökologie und Green Economy notwendig.

Für Bühler reicht die Umstellung auf ökologischen Landbau und naturgemäßes Wirtschaften alleine nicht aus. Für ihn müsse eine Agrarwende durch die Prinzipien einer Entwicklungsstrategie für nachhaltige ländliche Regionalentwicklung definiert werden. Sie müsse einhergehen mit solidarischer und gemeinwohlorientierter Ökonomie und sozialer Gerechtigkeit, insbesondere auch im internationalen Kontext.

Er verwies auf notwendige Schritte zur lokalen Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele und der im Dezember 2018 verabschiedeten UN-Deklaration für die Kleinbauernrechte. Dazu gehörten etwa Vermeidung von Chemikalien und Pestiziden, Stärkung landwirtschaftlicher Gemeinschaften, vermehrte Forschung über ökologische Landwirtschaftsmethoden und vieles mehr.

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall ist seit 2017 als NGO im Wirtschafts- und Sozialrat der UN mit Eingabe- und Rederecht zugelassen.


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

UN Vollversammlung hat die Declaration of Peasants Rights verabschiedet

Am 17. Dezember hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York die „Declaration of Peasants Rights und other People working in Rural Areas“ verabschiedet. Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall/Stiftung Haus der Bauern setzen sich seit Gründung ein für die Anerkennung der Bauernrechte weltweit.

20.12.2018mehr...
Stichwörter: BESH, Rudolf Bühler, Agenda 2030, UN-Nachhaltigkeitskonferenz, SDGs

Wir brauchen endlich die Agrarwende

Mehr als 1200 Bürger und Bauern feiern in Wolpertshausen Lichtmess mit der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall

Wir brauchen endlich die Agrarwende © Harmut Volk/BESH

Wolpertshausen   |  Glyphosat, Bauernrente, Agrarindustrie: An brisanten Landwirtschaftsthemen mangelt es in diesen Tagen nicht. Stoff genug also für zündende politische Statements beim Dritten Hohenloher Bauerntag, zu dem die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall Bürger und Bauern der Region nach Wolpertshausen (Kreis Schwäbisch Hall) geladen hatte. Mehr als 1200 Erzeuger und Verbraucher waren dem Aufruf gefolgt. Sein guter Ruf ist dem „politischen Aschermittwoch der Bauern“ (so Initiator und BESH-Gründer Rudolf Bühler) längst vorausgeeilt.

09.02.2018mehr...
Stichwörter: BESH, Rudolf Bühler, Agenda 2030, UN-Nachhaltigkeitskonferenz, SDGs

UN lädt Vertreter der Kleinbauern zur Vollversammlung ein

BESH/HDB, 11.07.2016  |  Rudolf Bühler, Vorstand der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall,  vertritt die Rechte der Kleinbauern bei der UN Vollversammlung in New York anlässlich des 50. Jahrestags der Charta zu den Menschenrechten.

11.07.2016mehr...
Stichwörter: BESH, Rudolf Bühler, Agenda 2030, UN-Nachhaltigkeitskonferenz, SDGs