Start / Business / Themen / Recht / Unterstützung für EU-Bezeichnungsschutz bei Fleischprodukten

EU-Bezeichnungsschutz

Unterstützung für EU-Bezeichnungsschutz bei Fleischprodukten

Frankfurt am Main, 17.06.2019 | Während etwa die Ernährungsorganisation ProVeg eine Petition gegen einen EU-weiten Bezeichnungsschutz für Fleisch und Fleischerzeugnisse eingereicht hat, wird dieser vom Deutschen Bauernverband (DBV), dem Deutschen Fleischer-Verband (DFV) und dem Verband der Fleischwirtschaft (VDF) unterstützt. Diese verfassten jetzt einen entsprechenden Brief an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner.

In dem gemeinsamen Schreiben der Verbände an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner heißt es: „Als Erzeuger und Verarbeiter von Fleisch stehen wir für die Echtheit unserer Produkte ein. Gleichzeitig sind wir dem Grundsatz der Wahrheit und Klarheit in der Kennzeichnung verpflichtet. Daher ist es aus unserer Sicht nicht akzeptabel, wenn fleischfreie Lebensmittel mit Bezeichnungen benannt werden, die üblicherweise für Fleisch und Fleischwaren verwendet werden. Eine nationale Regelung in den Leitsätzen des Lebensmittelbuches stößt aus Sicht der Verbände in vielen Fällen an ihre Grenzen. Durch die Initiative des Europaparlaments besteht nun die Chance, auch hierfür einen EU-weiten Bezeichnungsschutz und damit Rechtssicherheit für Hersteller im gesamten Binnenmarkt herbeizuführen.“

Der Verordnungsvorschlag für die Gemeinsame Marktordnung wurde unter Federführung des Europa-Abgeordneten Eric Andrieu erarbeitet und betrifft insbesondere das ‚Steak‘, das ‚Schnitzel‘ und den ‚Burger‘.



Das könnte Sie auch interessieren

TTIP gefährdet Umwelt, Verbraucherschutz und Demokratie

Sachverständigenrat für Umweltfragen bestätigt Ängste

Berlin, 25.2.2016  |    Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht durch die heute veröffentlichte Stellungnahme des Sachverständigenrats für Umweltfragen die Kritik am TTIP-Abkommen zwischen der EU und den USA bestätigt. 

25.02.2016mehr...
Stichwörter: Fleischwaren, EU-Recht, EU-Kommission, Fleischalternative, EU-Bezeichnungsschutz

Europaweite Kritik am drohenden EU-Veggie-Burger-Verbot

ProVeg koordiniert die Kampagne und Petition

Berlin, 14. Mai 2019 | Der Antrag des EU-Parlaments, Bezeichnungen wie ‚Burger‘ und ‚Wurst‘ für vegane und vegetarische Produkte zu verbieten, wird nach Aussage der Ernährungsorganisation ProVeg europaweit kritisiert. ProVeg geht in die Offensive und startet eine Kampagne.

14.05.2019mehr...
Stichwörter: Fleischwaren, EU-Recht, EU-Kommission, Fleischalternative, EU-Bezeichnungsschutz

Nicht Bio aber Öko!

Insekten erobern unsere Supermärkte

Nicht Bio aber Öko! © tegut

Im letzten Jahr war es bereits Rewe, jetzt kommt Tegut dazu. In beiden Unternehmen ist Deutschlands erster Insekten-Burger, produziert vom norddeutschen Start-up Bugfoundation, zu finden. Rewe bietet die bei uns noch ungewöhnliche Fleisch-Alternative schon seit April 2018 in seinen Tiefkühltruhen an, bei Tegut werden sie jetzt im Rahmen einer Sortimentserweiterung mit neuen Trend-Lebensmitteln aufgenommen und sind in fast allen Märkten erhältlich. Die ökologischen Vorteile der ‚Insektennahrung‘ sind groß.

25.03.2019mehr...
Stichwörter: Fleischwaren, EU-Recht, EU-Kommission, Fleischalternative, EU-Bezeichnungsschutz


Einigung zur UTP-Richtlinie

EU-Richtlinie gegen unfaire Handelspraktiken ist unter Dach und Fach

19.12.2018mehr...
Stichwörter: Fleischwaren, EU-Recht, EU-Kommission, Fleischalternative, EU-Bezeichnungsschutz