Start / News / Ökologie / Nachhaltigkeits-Engagement belohnt

Biodiversität

Nachhaltigkeits-Engagement belohnt

Molkerei Berchtesgadener Land erhält Preis für Förderung biologischer Vielfalt

Nachhaltigkeits-Engagement belohnt © NABU/ Adam Sevens
Die Finalisten und Gewinner des Wettbewerbs gemeinsam mit Staatssekretär Florian Pronold, BMU, Angelika Richter, NABU, und Dr. Stefanie Eichiner, 'Biodiversity in Good Compay'

Piding, 23. Mai 2019 | Am 22. Mai, dem Internationalen Tag der biologischen Vielfalt, hat die Molkerei Berchtesgadener Land den Preis des Wettbewerbs ‚Die Lieferkette lebt‘ 2019 entgegengenommen. Sie erhielt ihn für ihr Engagement und für ihre konkreten Aktivitäten, mit denen sie einen sichtbaren Mehrwert für biologische Vielfalt in ihrer Lieferkette geschaffen habe.

Als erste Molkerei habe sich die Molkerei Berchtesgadener Land im Oktober 2017 einstimmig gegen den Einsatz jeglicher Totalherbizide auf Grünland und Ackerbauflächen ausgesprochen: 1.700 Landwirtinnen und Landwirte der Genossenschaftsmolkerei zeigten, dass eine verantwortungsvolle Landwirtschaft in der Alpenregion keine Totalherbizide benötigt.

Die Berchtesgadener Molkerei engagiert sich nicht nur gegen Totalherbizide. Durch ihr vermehrtes Bio-Angebot wird ein immer größerer Anteil ihrer Waren ohne jegliche Ackergifte produziert. Schon seit 2010 ist ein Teil des Produktsortiments mit der öko & fair Zertifizierung des Anbauverbands Naturland ausgezeichnet und heute ist mehr als ein Viertel des jährlichen Rohmilchaufkommens Bio.

Die 100 Prozent-Entscheidung gegen Totalherbizide lobte nicht nur der Staatssekretär Florian Pronold. Auch von den Verbrauchern kamen viele positive Rückmeldungen. Deutlich anziehende Absatzzahlen seit dieser Entscheidung zeigten, dass Umweltschutz ein handlungsrelevantes Kaufkriterium sei.

Beim Wettbewerb ‚Die Lieferkette lebt. Lieferketten gestalten, biologische Vielfalt erhalten‘ zeichneten das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), die 'Biodiversity in Good Company‘ Initiative und der NABU (Naturschutzbund Deutschland) vorbildliche Unternehmen aus, die mit konkreten Aktivitäten einen sichtbaren Mehrwert für biologische Vielfalt in ihrer Lieferkette schaffen.



Das könnte Sie auch interessieren

Pioniere gesucht!

Biodiversität muss zum Wettbewerbsfaktor für Unternehmen werden

Bad Brückenau, 18.12.2018 |Kaputte Böden, Wassernot, einseitiges Essen, fehlende Arzneimittel und Vieles mehr. Dieses düstere Bild könnte Realität werden, sollten wir nicht endlich aufhören, die biologische Vielfalt unserer Erde zu zerstören. Das zu ändern liegt nicht nur in der Verantwortung der Politiker, sondern auch wirtschaftender Unternehmen. Hersteller von Öko-Lebensmitteln sind sich dessen bewusst und fördern schon heute die Biodiversität.

18.12.2018mehr...
Stichwörter: Biodiversität

Agroforstsysteme verbessern Einkommen der Kakaobauern

Frick, 23. Februar 2017  |  Eine Langzeitstudie in Bolivien, die verschiedene Kakaoanbausysteme vergleicht, hat gezeigt, dass Agroforstsysteme und biologischer Landbau nicht nur Biodiversität und Ernährungssicherung verbessern, sondern auch profitabler als Monokulturen und konventionelle Landwirtschaft sein können. Die Studie wurde vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) zusammen mit Partnern in Bolivien durchgeführt.

23.02.2017mehr...
Stichwörter: Biodiversität

BIODIVA  –  Messe für den Artenschutz

Nürnberg, 10. bis 13. Februar 2016,  Z-Bau , Frankenstr.200

BIODIVA  –  Messe für den Artenschutz
Alle 20 Minuten stirbt eine Art auf der Erde aus. Auf ein Jahr gerechnet sind dies 26.280 Spezies...
19.11.2015mehr...
Stichwörter: Biodiversität

Rettet unsere Böden

„Amsterdam-Erklärung“ appelliert an die Regierenden der Welt

30.06.2015mehr...
Stichwörter: Biodiversität