Start / Business / Bio-Handel / E Center Stengel mit Roy’s Mangos als Blickfang

Handel

E Center Stengel mit Roy’s Mangos als Blickfang

E Center Stengel mit Roy’s Mangos als Blickfang © bioPress, EM

Im nur fünf Fahrminuten von Roy‘s Naturkost entfernten E Center Stengel trifft dessen Ware in Volkan Kütük auf einen Abteilungsleiter für Obst und Gemüse, der mit ähnlichem Enthusiasmus wie Zylka an seine Arbeit geht, und dessen Produkte zu schätzen weiß. Gleich im Eingangsbereich des E Centers wurden wir mit einem Angebotsstand der Mango ‚Kent‘ begrüßt.

Er ist drei Meter breit aufgebaut, mit aufgeschnittenen Bio-Mangos zum Probieren dekoriert, und der Aktionspreis von 1,49 Euro pro Stück bringt den Absatz in Schwung. Noch eine Schütte findet sich vor den Kassen und natürlich gibt es die Mango auch im O+G-Sortiment zwischen all den anderen vielen fruchtigen Naschereien – da weiß man, wie Kütük es geschafft hat, in einer Aktion Anfang des Jahres 4.000 Mangos in einer Woche zu verkaufen und dafür vom Chef und seinen Kollegen zum Mango-Man gekürt zu werden.

Bis zu einem Viertel Bio-Anteil

Etwa 120 Sorten Bio-Obst und -Gemüse bot das E Center Stengel bei unserem Besuch, davon 25 Kräuter im Topf, sogar Gersten- und Weizengras. Das Angebot wechselt natürlich saisonal. Zehn bis 15 Prozent seien zusätzlich Bio plus regional.

Immerhin ungefähr 3,5 Millionen Euro Umsatz im Jahr mache der Markt mit Obst und Gemüse. Von den 15 bis 20 Paletten, die am Tag umgesetzt würden, liege der Bio-Anteil bei 20 bis 25 Prozent. Die Lieferungen von Roy Zylka ergänzen das Edeka-Bio-Sortiment vornehmlich als lose Ware wie die Mangos, Zitrusfrüchte, Zucchini und vieles andere.

Bio und konventionell zum gleichen Preis

Im E Center Stengel liegen beide Qualitäten – Bio und konventionell - in vielen Fällen direkt nebeneinander und der Kunde kann nach freiem Gusto entscheiden. Seine Brieftasche betrifft das nicht.

Und wenn Kütük in jeder Hand einen Salatkopf hält, gleich teuer, aber einer von ihnen Bio und dazu noch von auffällig besserer Qualität, ist die Wahl eigentlich klar. Und manchmal ist Bio sogar günstiger.

Integriertes Bio-Angebot

Bis vor drei Jahren sei Obst und Gemüse in Bio-Qualität im E Center Stengel noch getrennt von der konventionellen Ware präsentiert worden, sagte Kütük. Doch seit sie danach einfach in das Angebot integriert wurde, laufe der Verkauf viel besser. Auch das Angebot von loser Ware würde gut aufgenommen. Jetzt gerade seien kompostierbare Tüten bestellt worden.

Wenn es nach Kütük ginge, dann würde die Abteilung möglichst bald vergrößert, und der neben ihm stehende stellvertretende Marktleiter Sinan Giousouf nickt zustimmend. Immerhin hat es Kütük schon unter die drei Erstplatzierten für den vom Lebensmittelhandel und dem Fruchthandel Magazin ausgeschriebenen Preis als Deutschlands beste Obst- und Gemüseabteilung geschafft.

Elke Reinecke



Das könnte Sie auch interessieren

Ein Großhändler nicht nur für Reformhäuser

Ein Großhändler nicht nur für Reformhäuser

Die Rhein-Main-Reformwaren Kraushaar GmbH kann auf 65 Jahre Großhandel und stetige Weiterentwicklung zurückblicken. Ehemals reiner Lieferant für den Reformhausmarkt begann das Unternehmen schon vor über zehn Jahren, neue Vertriebsschienen zu erschließen und die Geschäftsfelder zu erweitern. Inzwischen bedient die Rhein-Main-Reformwaren auch den LEH, den Naturkostfachhandel und Unverpackt Läden. Das Unternehmen arbeitet stetig am weiteren Ausbau der Bio-Eigenmarke Planet Nature.

01.07.2019mehr...
Stichwörter: Handel, Stengel

Bio-Vielfalt im Würzburger E Center Bio-Pionier zieht regionale Kreise

Bei Stefan Popp in Würzburg lohnt sich der Wocheneinkauf Bio

Bio-Vielfalt im Würzburger E Center Bio-Pionier zieht regionale Kreise © bioPress, EM

Mit einem Angebot von etwa 7.000 Bio-Produkten werden im großen E Center Popp in Würzburgs Nord-Osten Kunden mit Wert auf Auswahl und Vielfalt gut bedient. Im Sortiment sind viele regionale Bio-Erzeugnisse und manche aus dem Fachhandel vertraute Marken. Mit seinem Bio-Angebot schafft Popp zehn Prozent vom Umsatz.

01.07.2019mehr...
Stichwörter: Handel, Stengel

Wahrheit im Marktregal

Öko-Hersteller fordern enkeltaugliche Preispolitik

Fulda, 09.05.2019  |  Bio boomt! Immer mehr Kunden entdecken die Vorteile von Bio-Lebensmitteln. 2018 gaben die Konsumenten in Deutschland 5,5 Prozent mehr Geld für Bio-Lebensmittel aus, insgesamt 10,91 Mrd. Euro. Damit Produzenten und Hersteller weiterhin in der Lage sind, ökologische Produkte herzustellen, sollte die Preispolitik der gesamten Lebensmittelkette zukunftsweisend sein. Das postulierten die Verarbeiter des Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) bei ihrer Jahresversammlung in Fulda.

09.05.2019mehr...
Stichwörter: Handel, Stengel