Start / Business / Rohstoffe / Produktion / Etiketten aus Graspapier

Umwelt

Etiketten aus Graspapier

Etiketten aus Graspapier

Herstellern von Bioprodukten ist eine durchgängige ökologische Produktion Ihrer Produkte wichtig. Das betrifft auch die Verpackung. Recyclingpapier ist da meist die erste Wahl.

Doch auch die Herstellung von Recylingpapier ist nicht so ökologisch wie es im ersten Moment scheint. Zur Trennung der Farben von den Papierfasern wird Chemie und viel, viel Wasser eingesetzt. Eine echte Alternative ist jetzt die Verwendung von Graspapier.

Bei der Herstellung von Graspapier wird erheblich weniger Wasser eingesetzt und insgesamt überzeugt Grasfaserpapier durch einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck und sorgt für ein neues optisches und haptisches Erlebnis. Grasfasern zur Herstellung von Graspapier stammen von brachgelegten, ländlichen Flächen, die bewusst zum Ausgleich verdichteter Flächen angelegt werden. Graspapier besteht zu 50 Prozent aus dem neuartigen Frischfasermaterial auf Grasbasis und zu 50 Prozent aus Holzzellstoff, das heißt aus 100 Prozent nachwachsenden und recycelbaren, natürlich gewachsenen Rohstoffen.

Die Mail Druck + Medien GmbH aus dem westfälischen Bünde hat nach intensiven Tests jetzt Haftetiketten aus Graspapier in Ihr Lieferprogramm aufgenommen. Durch die volldigitale Fertigung, ohne chemisch entwickelte Druckplatten und feste Stanzwerkzeuge, wird nicht nur dem Umweltgedanken Rechnung getragen, es wird auch eine sehr gute Druckqualität erzielt. Gerne versendet das Unternehmen Muster oder fertigt Testdrucke zur Begutachtung. Weitere Informationen unter: http://www.das-gruene-Etikett.bio



Das könnte Sie auch interessieren

Einwickelpapier nur aus Zellulose

Seit Mitte Oktober 2018 nutzen die Ökologischen Molkereien Allgäu, kurz ÖMA, an ihrer Käsetheke d...
29.01.2019mehr...
Stichwörter: Umwelt, Druck, Grasetiketten, Druck + Medien GmbH

Neue EU-Regelung für Einweg-Plastik

Unterhändler des Europapalamentes und der EU-Staaten haben sich Ende Dezember 2018 auf eine neue ...
29.01.2019mehr...
Stichwörter: Umwelt, Druck, Grasetiketten, Druck + Medien GmbH

Kommunale Steuer auf Einwegverpackungen

Umweltminister Franz Untersteller: „Die Entscheidung der Stadt Tübingen ist ein wichtiges Signal gegen die zunehmende Vermüllung unserer Umwelt mit Einwegverpackungen.“
 

Stuttgart, 21.12.2018  |  Umweltminister Franz Untersteller begrüßte heute in Stuttgart den Grundsatzbeschluss der Stadt Tübingen, eine kommunale Steuer auf den Verkauf von Einwegverpackungen einführen zu wollen: „Die Entscheidung ist ein wichtiges Signal gegen die zunehmende Vermüllung unserer Umwelt mit Einwegverpackungen“, sagte Untersteller.

21.12.2018mehr...
Stichwörter: Umwelt, Druck, Grasetiketten, Druck + Medien GmbH