Start / Business / Rohstoffe / Biozyklisch veganer Landbau

Nachhaltigkeit

Biozyklisch veganer Landbau

Kreislaufwirtschaft ohne tierischen Dünger

In der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) ist die Methode des biozyklisch-veganen Anbaus als weltweit gültiger Bio-Standard anerkannt. Damit können Betriebe überall nach diesen Anbaurichtlinien wirtschaften. Zu erkennen sind die veganen Lebensmittel an dem Gütesiegel "aus biozyklisch-veganem Anbau".

Anstelle von tierischem Dung setzen die Ökolandwirte beim biozyklisch-veganen Anbau auf Kompost als Nährstoffquelle, auf Mischkulturen und Fruchtfolgen. Für biozyklisch-vegane Betriebe wurzelt die Pflanzengesundheit im Boden. Die dort lebenden Mikroorganismen erhalten durch die Anbaumethode naturnahe Wachstumsbedingungen, denn „in einem gesunden Boden wachsen auch robuste Pflanzen heran", sagt Dr. Johannes Eisenbach, Mitbegründer des Vereins biozyklisch-veganen Anbau e.V. Der Agraringenieur adaptierte die Anbaumethode für seinen Betrieb in Griechenland und hat sie mit anderen Anbauern weiterentwickelt. Dort wirtschaften bereits über 80 kleinbäuerliche Betriebe nach den Biozyklisch-Veganen Richtlinien.

Mittlerweile haben sich im Panhellenic Biocyclic Vegan Network Ökobauern in Griechenland und Zypern zusammengeschlossen und exportieren Oliven, Zitrusfrüchte und Gemüse nach ganz Europa. In der Hochsaison fahren jede Woche zwei LKWs die vegan angebauten Frischeprodukte von Griechenland nach Deutschland. Alle Betriebe wurden im vergangenen Jahr offiziell nach dem Biocyclic Vegan Standard von Bio Hellas zertifiziert. Das Siegel des biozyklisch-veganen Anbaus hat einen hohen Wiedererkennungswert und lässt die Verbraucher der veganen Waren durch eine Rückverfolgbarkeitsnummer ihre Herkunft bis auf das Feld nachvollziehen.

Allerdings ist das Angebot in den Naturkostläden und im Lebensmitteleinzelhandel noch gering. Die deutschen Produkte gibt es bisher nur direkt ab Hof. Ein online-Portal mit Shop ist im Aufbau. Biozyklisch-Vegane Erzeugnisse wie Äpfel und Nüsse aus der Bodenseeregion, sowie Oliven, Olivenöl und Zitrusfrüchte aus Griechenland und Zypern sollen hier bestellt werden können.
 
INFO
Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.
Genthiner Straße 48

10785 Berlin
Tel +49-163-2347146
ab@biozyklisch-vegan.de
http://www.biozyklisch-vegan.de
 


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Erderschöpfung stoppen, zukunftsfähige Ernährung fördern

AöL fordert Entwicklung der Ernährungswirtschaft hin zu mehr Ökologie und Nachhaltigkeit

Bad Brückenau, 29.07.2019 | Der sogenannte Earth Overshoot Day ist das jährliche Datum, zu dem die Erde aufgebraucht ist. Der Mensch hat mit seiner Nachfrage alle Ressourcen erschöpft, die unser Planet innerhalb eines Jahres erzeugen und regenerieren kann. In diesem Jahr sei sie nach dem Global Foot-print Network, dass die Berechnungen durchführt, schon am 29. Juli 2019 erschöpft, zwei Monate früher als 2016.

02.08.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit

Kräuter Mix ist bayerisches Familienunternehmen des Jahres

Der Hersteller pflanzlicher Rohstoffe erhält den ersten Preis für Nachhaltigkeit

Kräuter Mix ist bayerisches Familienunternehmen des Jahres © Die Familienunternehmer/Kai Schlender

Der Wirtschaftsverband ‚Die Familienunternehmer‘ hat zum achten Mal den bayerischen Familienunternehmerpreis verliehen. Mit der Auszeichnung würdigt der Verband jedes Jahr den Einsatz von Familienunternehmen für ihre Region und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit im Freistaat. Der erste Platz in der Kategorie Nachhaltigkeit ging an die Firma Kräuter Mix, aus dem fränkischen Abtswind, die pflanzliche Rohstoffe für die Lebensmittel-, Tiernahrungs- und Pharma-Industrie herstellt und in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feierte.

23.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit

Bio-Produkte per Lastenrad

Bode Naturkost nimmt am Projekt ‚Ich entlaste Städte‘ teil

Bio-Produkte per Lastenrad © Bode Naturkost

Das Projekt ‚Ich entlaste Städte‘ stellt Unternehmen für drei Monate Lastenräder zur Verfügung. Das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. untersucht so das Potenzial von Lastenrädern als Transportalternative für Gewerbebetriebe und wird dafür im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert. Jetzt werden von Bode Naturkost Kunden rund um deren Standort Hamburg per Lastenrad bedient.

18.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit

Für eine nachhaltige Zukunft der Verpackungsindustrie

Shaping the future of packaging als Thema des Eurosac-Kongress 2019

09.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit

Zurück zur echten Milch

Slow Food Deutschland spricht sich für ‚gut, sauber und fair‘ bei Milch aus

01.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit

Kleinbauern profitieren von Gruppenzertifizierung

Fibl-Studie zu Chancen und Herausforderungen der Gruppenzertifizierung

01.07.2019mehr...
Stichwörter: Nachhaltigkeit, Gemüse, Oliven, Kompost, Biozyklisch-veganer-Anbau, Biocyclic Vegan Network, Zitrusfrüchte, Bio Hellas, Rückverfolgbarkeit, Pflanzengesundheit