Start / News / Ökologie / Kunststoffpartikel in Wasserflaschen

Mineralwasser

Kunststoffpartikel in Wasserflaschen

Eine hochkarätige Studie fand potenziell schädliche Kunststoffpartikel in Wasserflaschen von 11 führenden Weltmarken, wie der britische Schatzkanzler Philip Hammond bestätigte. Hammond plant die Einleitung einer Debatte über die Besteuerung von Einweg-Kunststoffen mit dem Ziel, die Umweltverschmutzung zu bekämpfen.



Das könnte Sie auch interessieren

Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser: Vilsa erhält Bio-Mineralwasser-Siegel

Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser: Vilsa erhält Bio-Mineralwasser-Siegel

Neumarkt/Bruchhausen-Vilsen, 4. Juli 2019  |   Die Bio-Mineralwasser-Familie wächst weiter. Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. hat jetzt an die Vilsa-Brunnen Otto Rodekohr GmbH aus Bruchhausen-Vilsen das Bio-Mineralwasser-Siegel vergeben. Damit sind nun neun Mineralbrunnen-Betriebe nach den von Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie dem Bundesverband Naturkost Naturwaren unterstützen Richtlinien der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zertifiziert.

04.07.2019mehr...
Stichwörter: Mineralwasser, Kunststoffrückstände, Kunststoffpartikel

Mineralwassertest zeigt Pestizidrückstände

Über ein Viertel untersuchter Mineralwässer belastet

In einem Test des Verbrauchermagazins Öko-Test (Juli 2019) wurden 53 kohlesäurehaltige Mineralwässer der Sorte Classic auf Reinheit und nachhaltige Verpackung untersucht. Zwölf von ihnen enthielten bedenkliche Inhaltsstoffe wie Pestizid-Abbauprodukte, Uran oder Arsen. Alle getesteten Bio-Mineralwässer schnitten mit Sehr Gut bei Inhaltsstoffen und Ursprünglicher Reinheit ab.

26.06.2019mehr...
Stichwörter: Mineralwasser, Kunststoffrückstände, Kunststoffpartikel

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen mit PET-Flaschen aus 100 Prozent Recyclat

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen mit PET-Flaschen aus 100 Prozent Recyclat

Als erster Mineralbrunnen in Deutschland erhöht Bad Dürrheimer, seit 2017 zertifiziert mit dem Bio-Siegel der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser,  den Recyclat-Anteil in den PET-Flaschen von bisher 55 auf 100 Prozent. Den Entschluss dazu hatte das Unternehmen bereits zum Herbst 2017 gefasst – jetzt, nach intensiven Entwicklungs- und Testphasen und pünktlich zum 60. Jubiläum der Firma, sei es soweit. Ab April dieses Jahres seien die Flaschen im Handel.

19.03.2019mehr...
Stichwörter: Mineralwasser, Kunststoffrückstände, Kunststoffpartikel