Start / Business / Themen / Messen / Anuga 2017: Bio in allen Hallen

Messe

Anuga 2017: Bio in allen Hallen

Über 2.700 Aussteller präsentierten ökologische Produkte

Anuga 2017: Bio in allen Hallen © bioPress, EM

Die 34. Anuga war für viele Aussteller die beste Messe seit langem. Mehr als 7.400 Unternehmen aus 107 Ländern, ein neuer Rekord, präsentierten fünf Tage lang Produkte aus aller Welt und aller Kategorien. Rund 165.000 Fachbesucher aus 198 Ländern nutzten das einzigartige Angebot für Sourcing, Information und Order auf Top-Niveau.

Zu sehen gab es wieder viele Trends wie proteinhaltige oder zuckerreduzierte Nahrungsmittel und Getränke, vegane oder vegetarische Produkte, Convenience oder Superfoods. Bio ist längst im Mainstream angekommen: Insgesamt führen über 2.700 Aussteller Bio im Sortiment, davon 279 Unternehmen aus Deutschland. An der Fachmesse Anuga Organic in Halle 5.1 beteiligten sich 250 Anbieter. Ökologisch zertifizierte Produkte sind also weiterhin national und international ein fester Bestandteil der weltgrößten Lebensmittelmesse.

Anuga Organic Market

Der Anuga Organic Market – präsentiert vom bioPress Verlag und der Koelnmesse – hat sich seit 2003 fest auf der Messe etabliert. Dieses Mal gab es für die Besucher rund 2.000 Bio-Produkte von 110 Ausstellern zu entdecken – und einiges zu verkosten. Den Schwerpunkt auf der 200 Quadratmeter großen Fläche bildeten Frischeprodukte, insbesondere Käse, Wurst, Fleisch, Obst und Gemüse sowie Brot zum Aufbacken.

Frisches Obst und Gemüse lieferte der Großhandel Landlinie. herzberger versorgte die Besucher mit Backwaren frisch aus dem Ofen, während Schimodozono seine neue Matcha-Cocktailmaschine vorführte und Tees zum Verkosten anbot. Eis am Stiel in den Sorten Mango-Maracuja und Himbeere gab es von kissyo.

An der Käsetheke konnten sich die Besucher von der Qualität der über 80 Bio-Sorten überzeugen. Michael Rebmann von der Dorfkäserei Geifertshofen und Karsten Buhr von chieese – Biokäse Bochum standen ihnen beratend zur Seite. Das Wurst- und Schinken-Angebot wurde von Metzgern der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) betreut.

Kompetente Auskünfte über das breite vegane Angebot in Bio-Qualität gab AVE-Vertriebsleiter Hans-Peter Herzog. Auch Govinda Thaler, Geschäftsführer von LunchVegaz, stand den Besuchern Rede und Antwort. Zudem führten die Experten Philippe Carnoy und Ernst Pfeiffer Weinproben mit über 30 Weinen durch.

Doch nicht nur auf der Anuga Organic war zu erkennen, dass Bio nach wie vor ein großes Thema im Lebensmittelbereich ist. In allen Hallen warben nationale und internationale Unternehmen mit Bio-Qualität und Nachhaltigkeit. Auch 2017 wurden wieder viele neue Bio-Produkte vorgestellt.

Schnelle Küche

So bietet zum Beispiel Davert seit September Noodle-Cups in den Sorten Brokkoli-Käse-Sauce und Tomatensauce an – beides mit Spirelli-Nudeln. Ebenso schnell zubereitet sind die Quinoa-Cups in den Sorten Champignon-Kräuter, Mexikanisch, Orientalisch, Tomate-Kräuter sowie die Rice-Cups Indisches Curry, Mediterran und Süß-Sauer.

Als Zwischenmahlzeit für unterwegs gibt es von Davert auch Chia-Cups in den vier veganen Sorten Himbeere, Mango-Kokos, Schokolade und Kokosnuss.

Rila beschreitet neues Terrain mit den Suppen im Glas der Marke Langbein’s Daily Meal Soup. Unter dem Motto „Convenience meets Bio“ fließen ausgewählte Bio-Zutaten in die sechs veganen und glutenfreien Suppen. Dazu gehören Zucchini/Gemüse, Kürbis/Mango, Süßkartoffel/ Ko­kos, Paprika/Chili, Tomate/ Basilikum und Erbse/ Kokos.

Einen weiteren Schwerpunkt auf der Anuga bildeten die fünf Bio-Fonds der Marke Jürgen Langbein in den Sorten Rind, Fisch, Braten, Gemüse und Geflügel. Sie werden nach überarbeiteter Rezeptur ohne Zusatz von Zucker angeboten.

Pasta

Alb Gold stellte seine Mie-Nudeln vor. Sie gibt es mit und ohne Ei, aus Dinkel, Vollkorn sowie Dinkel und Buchweizen. Ob im Wok, in der Pfanne oder im Kochtopf: zubereitet sind sie schnell. Denn die Nudeln werden mit einer speziellen Wasser-Bedampfung hergestellt, sodass auf den bei Mie-Nudeln üblichen Frittierprozess verzichtet werden kann.

Zu den neuen glutenfreien ‚Fit ‚n‘ Free‘-Nudeln von Alb Gold gehören die beiden Sorten Linse und Kastanie sowie Sorghum und Erbse. Sie dienen als Proteinquelle, sind kochsalzarm, glutenfrei und arm an gesättigten Fettsäuren.

Auch Dalla Costa stellte sein Bio-Sortiment vor, darunter, Fusilli, Spaghetti und Penne aus Kamut- und Durum-Weizen sowie Tricolore-Mischungen aus Hartweizen, Spinat und Tomate.

TK-Produkte

Tofu Town präsentierte zum ersten Mal seine vegane TK-Linie Käpt’n Tofu der Marke Viana, darunter Knusperstäbchen, Veggi Fingers, Veggie Spinat Lasagne, Schatztruhe und Veggie Pizzastäbchen.

Ebenfalls neu für die TK-Theke gibt es die Bio-Pommes Frites von Schwarmstedter Kartoffel-Spezialitäten. Sie ergänzen das bisherige Bio-Sortiment, bestehend aus Produkten wie Lieblings-Puffer, Rösti-Kroketten, Rösti und Kartoffel-Taschen.

Frühstück

Verival präsentierte unter anderem das neue Erdbeer-Chia-Porridge, ein Mix aus Erdbeeren, Datteln, Apfelwürfeln, Haselnüssen, verfeinert mit Chiasamen und brauner Leinsaat. Ein beliebtes Produkt ist das Urkorn-Müsli Nuss-Frucht.

Davert stellte die neuen Porridge Cups im praktischen Portionsbeutel für unterwegs vor. Sie gibt es in den Sorten Kokos-Kakao, Couscous-Cranberry und Früchte mit Mango, Banane und Datteln.

Auch am Stand des Tiroler Familienbetriebs Biologon konnten Besucher einen Einblick in das Bio-Müsli-Sortiment bekommen. Die Produkte der Herstellermarke BioLifestyle werden in der hauseigenen Crunchybäckerei hergestellt. Je nach Wunsch produziert der Betrieb auch Private Labels.

Das niederländische Unternehmen Rosies stellt glutenfreies Müsli her. Neu im Sortiment gibt es Super Food Crunchy Müsli aus Haferflocken, Chia-Samen, Himbeere und Granatapfel sowie Shake Awake in der Geschmacksrichtung Karamell.

Neu ist auch das Kürbiskernmus der österreichischen Genussmanufaktur Schalk Mühle. Der Rohstoff für das Mus wird ohne zusätzliche Erwärmung roh verarbeitet und behält somit seine wertvollen Nährstoffe und den puren Geschmack. In Deutschland gibt es das Produkt bereits in einigen Edeka-Märkten.

Brinkers, der niederländische Herstellerspezialist und Vorreiter der Kategorie biologische Schokoladen-Brotaufstriche, hat seine neue Produktreihe ‚La Vida Vegan‘ präsentiert. Sie ist nicht nur Bio und vegan, sondern auch mit Auslobungen wie glutenfrei, mit Zutaten aus fairem Handel und palmölfrei versehen. ‚La Vida Vegan‘ ist in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich: Schokolade mit 11 Prozent Kakaoanteil, Zartbitter mit 30 Prozent Kakaoanteil und Nuss-Nougat Creme mit 15 Prozent Haselnussanteil. La Vida Vegan ist Teil des biologischen Brinkers‘ Sortiments, dass Marken wie Nuscobio, Chocolate Rhapsody und It’s My Life umfasst. 

Superfood

Pure Raw stellte sein neues Magic Blue-Pulver vor, das Speisen und Getränke natürlich in ein intensives Blau färbt. Dafür sorgt Phycocyanin. Dieses wird schonend per Kaltextraktion aus der Spirulina-Mikroalge gewonnen. Ebenfalls neu ist das Kalziumalgen-Pulver. Die kleine rot-violette Alge sinkt nach der Wachstumsphase zu Boden. Dieser Rohstoff wird durch behutsames Vermahlen zu einem feinen weißen Pulver verarbeitet.

Das peruanische Export-Unternehmen für landwirtschaftliche Produkte Agritrade verzeichnet eine wachsende Quinoa-Nachfrage aus Großbri- tannien und Deutschland. Jedes Jahr exportiert es 2.000 Tonnen – 30 Prozent davon gehen nach Deutschland. Im Trend liege zurzeit rote Quinoa, die gesünder als weiße sein soll, sagte Commercial Analyst Christopher Cordova Vargas-Machuca.

Fleisch, Wurst und Fisch

Eggelbusch präsentierte unter der Linie ‚Shaun das Schaf‘ Wurst und Fleisch der gleichnamigen Kinderfernsehserie. Für die SB-Theke bietet das Unternehmen Bio-Fleischwurst-Taler aus Geflügelfleisch mit Shaun-Motiv an. Ebenfalls im Bio-Sortiment gibt es Salami-Snacks, Mini Hähnchen-Filets, Salami und Lyoner. Alle Produkte sind aus Geflügelfleisch. Zudem bietet Eggelbusch einen Bio-Salami-Snack unter der Marke HeideGut an.

Auch Biomare gab einen Einblick in sein Sortiment. Darunter befinden sich Lachs in den Sorten natur und Gravad Dill, 500 Gramm vakuumierter Lachs, Kräuterlachsfilet, geräucherter Lachs mit Orange und Zitrone, zwei verschiedene Sorten Garnelen, Forelle (alles Naturland-zertifiziert) und als neues Produkt der geräucherte Sockeye Alaska Wildlachs.

Riegel und Schokolade

Raw Bite zeigte seinen neuen Riegel mit Erdnuss und Meersalz. Das Sortiment umfasst auch die Sorten Protein, Ca­cao, Coconut, Spicy Lime, Apple Cinnamon, Vanilla Berries und Cashew.

Pur Ya präsentierte drei neue Riegel auf Basis von Reis und Datteln: Cocos, Vanille und Choco-Maca. Sie haben einen Proteingehalt von 25 Prozent. Ebenfalls seit 2017 auf dem Markt sind zwei Sorten Popcorn von Davert: süß und salzig.

Auch Joyfoods gab den Besuchern einen Einblick ins Sortiment. Neu sind Kakao-Nibs als Zugabe für Müslis, zum Backen oder Verfeinern von Desserts, Quinoa als Beilage zu Fisch, Fleisch oder Fleischersatzprodukten, Kokosblütenzucker zum Süßen von Getränken oder Gebäck sowie

Kokosnussmus, -öl und mehl

Jeder Nussriegel von Foodloose ist vegan, gluten- und laktosefrei und mit Agavendicksaft gesüßt. Neben den bewährten Sorten Sahara Dragon, Poesie Amelie, Delhi Delight, Garden Gusto und Frisco Crisp gibt es jetzt auch Poppy Limona aus Sonnenblumenkernen, Pflaumen, Chashew­kernen, Mohn und Zitrone.

Auch die beiden veganen iChoc-Expedition-Sorten ‚Jungle Bites‘ und ‚Sunny Almond‘ sind neu auf dem Markt. Wie die Schokoladen Choco Cookie, White Nougat Crisp, White Vanilla und Classic sind sie bereits bei dm erhältlich.

Eis

Am Stand von DasEis konnten Besucher die neuesten veganen, sojafreien Geschmacksrichtungen Vanilla & Lava Choc – Vanille-Eis mit flüssiger Schokoladensauce – Triple Choc – Schokoladeneis mit Schokostückchen und flüssiger Schokoladensauce – sowie Erdbeer & Lava Choc – Erdbeer-Sorbet mit flüssiger Schokoladensauce – probieren.

Belnatura präsentierte Bio-Eiscreme wie das Macadamia Brittle Sandwich, Chocolate Almond Sandwich, Muhkuh Stieleis Vanille-Schoko sowie Eis im Becher, darunter die Sorten Bourbon Vanille, Zitronensorbet, Joghurt-Sauerkirsch und Schoko Split.

Fresh Five Premiumfood stellte das neue Bio-Sandwich-Eis der Marke kissyo in der Sorte Erdbeer-Joghurt vor sowie die Special-Edition am Stiel: Bio-Joghurteiscreme mit Erdbeerstückchen umhüllt von einer Schokoladenhülle. Im Becher wurden das Bio-Joghurteis Vanille mit Erdbeere und das Sorbet Zitrone-Bergamotte vorgestellt.

Getränke

Die Proviant Fruchtmanufaktur zeigte unter anderem ihre NaturCola&Guarana mit extra Wacheffekt. Das Bio-Koffein aus Guarana und Kaffeebohne enthält mit 25 Milligramm pro 100 Milliliter einen erhöhten Koffeingehalt.

Die Cider Manufaktur elbler stellte ihr Getränkesortiment vor, darunter auch die Mohrleschorle Johannisbeere aus 50 Prozent Bio-Direktsaft. Zehn Prozent der Gewinne jeder verkauften Flasche werden an die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg gespendet.

Schlürf präsentierte seine verschiedenen Tees lose und in Beuteln für die Kanne und Tasse. Zu den Teesorten gehören Schwarztee, Weißer Tee, Früchtetee, Ostfriesenmischung, Grüntee, Earl Grey, Rooibos, Green Mango, Eistee und viele mehr. Neu ist der Doppelkammerbeutel für den Einzelhandel und die Gastronomie.

Kissa Tea informierte über seine aktuellen Trendgetränke Matcha Latte, Kurkuma Latte, Matcha Zimt Latte und Earl Grey Latte in der Dose. Die Anwendung: Pflanzendrink nach Wahl oder Milch erwärmen und den Latte-Mix einrühren.

La marchante präsentierte unter der Marke TeeFee als erster Anbieter in Deutschland ein Kinderteesortiment auf Basis von Stevia-Blättern und Bio-Kräutern. Darunter befinden sich verschiedene Eistees, zum Beispiel in den Sorten Pfirsich, Mango, Himbeere und Apfel sowie Früchtetees in den Geschmacksrichtungen Himbeere, Zitrus und Erdbeere. Neu sind die Sirupe TeeFee Trinkzauber in den Sorten Original und Orange in der Quetschflasche.

Brand & Vision stellte seinen Multifrucht-, Fenchel- und Früchtetee unter der Marke Sesamstraße für kleine und große Genießer vor. Für unterwegs eignen sich die Quetschbeutel in verschiedenen Geschmacksrichtungen, darunter ‚Bert‘ aus Apfel, Pfirsich & Aprikose oder ‚Krümelmonster‘ aus Birne, Apfel, Pflaume & Zimt.

Berief bietet mit über 50 unterschiedlichen veganen Produkten eine pflanzliche Genussvielfalt. Zum Komplettsortiment gehören Reis-, Soja-, Hafer- und Mandel-Drinks, die ebenfalls auf der Anuga zu sehen waren.
Eine Neuheit stellten die alkoholfreien Biere der Engel Biermanufaktur dar. Bio-Zertifiziert sind das Kellerbier, Naturradler und die neueste Bierkreation Keller Dunkel.

Kokos-Produkte

EgeSun stellte seine neue Bio-Marke ‚One Nature’ für den LEH vor. Unter den Produkten befindet sich isotonisches Kokoswasser (250ml, 330ml, 1l), Kokosmilch zum Kochen und Backen mit 17 bis 19 Prozent Fett (200ml, 400ml) sowie Kokosmilchgetränke in den Geschmacksrichtungen pur, Schoko und Mango (250ml). Die neuen Produkte sind ab November bei Edeka Minden erhältlich. Für Februar sind die Kokosmilch-Sorten Erdbeere und Sauerkirsche geplant.

Mit Anbauprojekten, etwa in Sri Lanka, Algerien, Burkina Faso, Südafrika, Indonesien, der Mongolei oder Türkei, übernimmt das Unternehmen zudem soziale Verantwortung gegenüber den Erzeugern in den Ursprungsländern.
Zu den insgesamt 30 asiatischen Bio-Artikeln von Rilas neuem Sortiment Lien Ying Organic gehören Kokosprodukte wie Kokosmehl, -raspeln, -milch, -öl und Kokosblütenzucker sowie viele Produkte rund um den Wok.
RF Rheinland Fruchterzeugnisse war mit seinem neuen Kokosmus, Kokosmehl, und Kokosblütenzucker in Bio-Qualität auf der Messe vertreten. Im Sortiment gibt es auch Kokosöl aus frisch geernteten Kokosnüssen.

Bio aus Dänemark

Ebenso gut besucht waren wieder die Stände des Verbands Bio aus Dänemark. Projektleiterin Malene Aaris zeigte sich zufrieden mit der diesjährigen Anuga. Aktuell sind 35 dänische Unternehmen Mitglied im Verband. Neu dazugekommen sind das Handels- und Produktionshaus Fast Moving Consumer Foods, der Bio-Shot-Anbieter Organic Human, die Mikrobrauerei für Limonaden Fat Dane, Sam fra Vestlandet und der Riegel-Anbieter Raw Bite.

Die nächste Anuga öffnet am 5. Oktober 2019 wieder ihre Türen in Köln.

Sina Hindersmann
 


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Anuga Organic bestens aufgestellt

Etwa 95 Prozent der Ausstellerfläche bereits ausgebucht

Anuga Organic bestens aufgestellt

Das wachsende Gesundheits- und Umweltbewusstsein der Verbraucher verleiht dem Markt für Bio-Produkte weltweit Auftrieb. Darüber hinaus erreicht der Trend zu ökologischeren Ernährungsgewohnheiten immer breitere Schichten von Konsumenten. Bio-Produkte werden als gesund empfunden, da sie keine künstlichen Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Aromen und Geschmacksstoffe enthalten und ohne Verwendung von Pestiziden angebaut werden. Zudem sorgt die Nachfrage nach größerer Transparenz für einen starken Zuwachs im Bereich Bio-Produkte und Produkte ohne Gentechnik. Auch das Tierwohl ist auf bio-zertifizierten Höfen Teil des Systems und selbstverständlich.

01.07.2019mehr...
Stichwörter: Anuga, Messe

Bio ist Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie

Bio-Lebensmittel haben den Sprung aus der Bio-Nische geschafft. Mit Blick auf eine zukunftsfähige und nachhaltige Ernährungswirtschaft ist dies jedoch erst ein Anfangserfolg. Das Bio-Kompetenzzentrum von bioPress ging auf der Anuga 2017 der Frage nach, wohin die Reise gehen muss.

23.01.2018mehr...
Stichwörter: Anuga, Messe

Mehr Bio und Vertrauen

Die großen Herausforderungen in Food Lieferketten sind schneller Wandel, zunehmende Komplexität und gesellschaftliche Spaltungen

21.09.2017mehr...
Stichwörter: Anuga, Messe