Start / Packt für widerstandsfähigere Bio-Kartoffelarten in den Niederlanden

Kartoffelkrankheit

Packt für widerstandsfähigere Bio-Kartoffelarten in den Niederlanden

Aldi und Lidl haben sich zum Beitritt entschlossen

Am Donnerstag, den 14. September, unterzeichneten ALDI Inkoop B. V. und Lidl Nederland den Vertrag Beschleunigter Übergang zu robusten Kartoffelsorten. Superunie plant bald zu unterschreiben. Mit diesem Pakt will der Biosektor eine nachhaltige Antwort auf die gefürchtete Kartoffelkrankheit Phytophthora geben. Albert Heijn und Jumbo Supermarkten haben den Pakt schon früher unterschrieben.

"Die Unterzeichnung ist eine Bestätigung unserer bereits bestehenden Nachhaltigkeitspolitik. Corporate Responsibility ist für ALDI ein wichtiges Standbein. Dies spiegelt sich auch in unserem Sortiment wider, das auf nachhaltige Produktion setzt. Die Unterzeichnung dieses Paktes ist ein logischer Schritt. Darüber hinaus wird die Zahl der Bio- und Fair-Trade-Produkte ständig erweitert", sagt Dirk Willem Blijleven, Leiter Einkauf bei ALDI.

Auch Lidl Nederland hat den Pakt unterzeichnet. Wir arbeiten seit Jahren mit unseren Lieferanten an einem nachhaltigeren Sortiment. Damit ist der Einkaufskorb der Lidl-Kunden immer verantwortungsvoller und wir zeigen, dass Nachhaltigkeit nicht teuer sein muss. 

Superunie, die Einkaufsorganisation von dreizehn unabhängigen Supermarkt-Organisationen in den Niederlanden, plant die Unterzeichnung des Paktes in Kürze.

Kartoffelkrankheit hat im vergangenen Jahr erhebliche Schäden verursacht

Im Sommer 2016 verursachte die Kartoffelkrankheit im Bio-Kartoffelanbau große Schäden. Kartoffeln sind empfindlich gegen Phytophthora und es fehlen gute natürliche Pestizide für diese verheerende Pilzkrankheit. Bionext, die Kettenorganisation des Bio-Sektors, hat die Initiative ergriffen, um die Akteure des Saatkartoffelanbaus, des Anbaus und des Verkaufs von Bio-Kartoffeln zu einer nachhaltigen Lösung aufzurufen. Ziel des Paktes ist es, den Anteil der robusten Bio-Kartoffel-Sorten in den Niederlanden innerhalb von drei Jahren auf 100% zu erhöhen. Sechs robuste (phytophophthora-resistente) Sorten stehen nun zur Verfügung. 

Die Vertragsunterzeichnung fand bei PotatoEurope statt. Dort wurden auch die ersten Unterstützungserklärungen unterzeichnet.  Direktor Loogman vom Kartoffelgroßhandel A. C. Loogman B. V. erklärt in einer Begründung, dass sie den Verkauf von robusten Sorten an den niederländischen Verbraucher über den Einzelhandel ausweiten werde.

Die Unternehmen, die den Covenant bereits unterschrieben haben
Die Filialorganisation Bionext mit ihren Mitgliedern Biohuis, BioNederland und der Biowinkelvereniging

Ökologische Erzeugerorganisationen: Bdeko, Biowad, Vereinigung der Biobauern im Südwesten der Niederlande, Nedato Cooperative, Gründung des niederländischen Bio-Kartoffelpools.


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Billigheimer als Vorreiter?

Slow food fordert Tierschutzrichtlinie für alle

Berlin, 07. Februar 2018  |  Europas größter Discounter Lidl will ab April 2018 einen "Haltungskompass" im Frischfleischverkauf einführen. Der Konzern nutzt damit das gesetzliche Vakuum und inszeniert sich als Vorreiter beim Tierwohl.  Durch Kennzeichnungsziffern von 1 bis 4 soll der Verbraucher - wie bei den Eiern -  erkennen, wie gut oder schlecht das Tier gehalten wurde, von dem das Fleisch stammt.  Slow Food Deutschland warnt, eine gesetzlich festgeschriebene und einheitliche Haltungskennzeichnung aus den Augen zu verlieren. Eine solche Kennzeichnungspflicht sei ebenso notwendig wie eine Reduzierung unseres viel zu hohen Fleischkonsums.

07.02.2018mehr...
Stichwörter: Niederlande, Lidl, Kartoffeln, Holland, Aldi, Kartoffelkrankheit, Bionext, Phytophthora

Der Handel handelt

Lidl führt vierstufige Haltungskennzeichnung ein

Mainz, 1. Februar 2018  |  Bioland-Präsident Jan Plagge verlangt: „die Bundesregierung muss zum Wohl der Verbraucher, Umwelt und Nutztiere nachziehen.“

01.02.2018mehr...
Stichwörter: Niederlande, Lidl, Kartoffeln, Holland, Aldi, Kartoffelkrankheit, Bionext, Phytophthora

BioBeurs, die Biofachmesse in Holland

Am 17. & 18. Januar in den Ijsselhallen in Zwolle

BioBeurs, die Biofachmesse in Holland

Auf der niederländischen Biofachmesse treffen sich Biobauern und Biogärtner, Hersteller und Handelsunternehmen, Ladenbesitzer, Chefköche und Gastwirte und viele mehr.

10.01.2018mehr...
Stichwörter: Niederlande, Lidl, Kartoffeln, Holland, Aldi, Kartoffelkrankheit, Bionext, Phytophthora