Start / News / Ökologie / Appell zur Zukunft der Landwirtschaft

Offener Brief

Appell zur Zukunft der Landwirtschaft

Im Vorfeld des Kanzlerkandidatenduells am 3. September haben Wissenschaftler, Umwelt- und Naturschutzverbände, Stiftungsvertreter und Unternehmer einen offenen Brief zur Zukunft der Landwirtschaft verfasst. Darin fordern sie Journalisten dazu auf, ein Thema aufzugreifen, das für die Zukunft des Landes und die aller Menschen weltweit zentrale Bedeutung besitzt: der Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen, insbesondere mit der Ressource Boden. 

Die Unterzeichner, zu denen unter anderem der BÖLW, Bioland, der Club of Rome und die AöL gehören, bitten die Moderatoren mit den Kanzlerkandidaten zu besprechen, wie sie die politischen Rahmenbedingungen für eine regenerative Landwirtschaft gestalten und einen weltweiten Schutz von Böden und ihrer Fruchtbarkeit sicherstellen werden.


Angebots-Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Wer hat das beste Brot im Bioland? – Siebte Bioland Brotprüfung honoriert handwerkliches Geschick der Partner Bäckereien

Deutschlands führender Verband für ökologische Landwirtschaft vergibt 37 mal Gold, 53 mal Silber und dreimal Bronze

Mainz/München, 18.09.2018  |   Bei der siebten Bioland Brotprüfung nahm die Fachjury 93 Brote von Bioland Bäckern unter die Lupe und bewertete diese auf Geschmack, Geruch, Aussehen, Kruste, Krumenbild und Struktur. Gestern fand die Preisverleihung auf der IBA, der führenden Weltmesse des Bäcker- und Konditorenhandwerks, in München statt. Die Jury, aus Lebensmittelsensorikern der Technischen Universität München, vergab dabei 37 mal Gold, 53 mal Silber und dreimal Bronze an die 19 teilnehmenden Bäckereien aus Deutschland und Südtirol. Teilnehmen konnten alle brotverarbeitenden Bioland-Betriebe, die Bioland-Brote anbieten.

20.09.2018mehr...
Stichwörter: Bioland, BÖLW, AöL, Offener Brief

Dem Klimaschutz auf der Spur: Bioland forscht in EU-Projekt an innovativen Anbaumaßnahmen

Praxis und Forschung für weniger CO2-Emissionen und eine gesicherte Landwirtschaft

Dem Klimaschutz auf der Spur: Bioland forscht in EU-Projekt an innovativen Anbaumaßnahmen © Bioland / KP Wilbois

Mainz, 10. August 2018  |   Deutschlands führender Verband für ökologischen Landbau schließt das EU-Projekt ,Ökolandbau – für Innovationen im Klimaschutz‘ (SOLMACC) erfolgreich ab. Das internationale Forscherteam um IFOAM EU, Bioland, AIAB (italienischer Bio-Verband), Ekologiska Lantbrukarna und FiBL untersuchte in den vergangenen vier Jahren, wie die Landwirtschaft einen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten kann und widerstandsfähiger gegenüber der Klimaveränderungen wird. Diese verantwortet rund zehn Prozent des gesamten Treibhausgasausstoßes in der EU. Dabei entscheidet die Bewirtschaftungsmethode darüber, wie klimafreundlich ein Betrieb ist.

14.08.2018mehr...
Stichwörter: Bioland, BÖLW, AöL, Offener Brief

Mit Öko-Züchtung für die Zukunft wappnen

BÖLW veröffentlicht Positionspapier zur Ökologischen Pflanzenzüchtung

Berlin, 19.07.2018  |   Öko-Züchtung ist eines der Fundamente des Ökolandbaus. „Bio-Pflanzenzüchter gelingt es, dass Öko-Sorten erfolgreich ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel oder Kunstdünger gedeihen. Das ist gut für die Böden und Gewässer, die durch Ökolandbau von Pestiziden oder zu viel Nitrat verschont bleiben“, beschreibt Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), die Stärken der Öko-Züchtung und ergänzt: „Weil Bio-Kunden großen Wert auf die Güte ihrer Lebensmittel legen, selektieren Öko-Züchter neben Merkmalen wie gutem Ertrag auch verstärkt auf Qualität.“

19.07.2018mehr...
Stichwörter: Bioland, BÖLW, AöL, Offener Brief


Bio am Scheideweg

Über die Entwicklungsfähigkeit der Branche

06.07.2018mehr...
Stichwörter: Bioland, BÖLW, AöL, Offener Brief