Start / News / Firmengründer muss die Biohennen verlassen

Rausschmiss

Firmengründer muss die Biohennen verlassen

15.3.2017 – Nach heftig geführter Diskussion, in deren Verlauf der Aufsichtsratsvorsitzende Sigi Rettermeyer von seinem Amt zurückgetreten ist, hat der Aufsichtsrat der Die Biohennen AG am 9.3.2017 mehrheitlich die sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses des Vorstandsvorsitzenden Walter Höhne beschlossen.

Damit haben die jahrelangen, persönlichen Differenzen zwischen den beiden geschäftsführenden Vorständen ein drastisches Ende gefunden. Juristisch steht diese Entscheidung jedoch auf tönernen Füßen, da sich Walter Höhe keiner, eine fristlose Kündigung rechtfertigenden Verletzung seiner Pflichten schuldig gemacht hat. Daher wird er gegen diesen Beschluss arbeitsrechtliche Schritte unternehmen.

Die Biohennen AG wurde im Dezember 1995 als CW Öko Ei ei ei GmbH von Walter Höhne und Christof Bosch in Mooseurach gegründet. Die Vision, Bioeier vom Bauernhof allen, auch städtischen, Verbrauchern zugänglich zu machen und hohe Standards in der Legehennenhaltung durchzusetzen, konnte Walter Höhne im Laufe seiner 21jährigen Tätigkeit für die Firma und die Bauern in die Tat umsetzen. Mit der Entscheidung des Aufsichtsrates der Biohennen AG wurde ihm nun sein Lebenswerk aus den Händen genommen. – Die Biohennen sind nicht mehr Alle!


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Geflügelpest breitet sich weiter aus

Geflügelpest breitet sich weiter aus © Die Biohennen AG

Immer mehr Länder verordnen eine strikte Stallpflicht für Geflügel, um die Bestände zu schützen und die Verbreitung des Vogelgrippe-Virus einzudämmen. Viele Geflügelhalter stellt diese Maßnahme vor extreme Probleme. In der Enge einer konventionellen Stallanlage kann es nicht nur zu vermehrten Aggressionen in den Geflügelherden kommen, auch die Vermarktung wird beeinträchtigt. Anders als in der bäuerlichen Biohaltung, die durch viele Maßnahmen den Tieren auch im Stall ein tiergerechtes Leben bieten kann, werden konventionelle Freilandhühner nach zwölf Wochen Stallpflicht  zu Bodenhaltungshühnern.

07.12.2016mehr...
Stichwörter: Die Biohennen AG, Rausschmiss, Walter Höhne

Bayerischer Nutztierwohlpreis 2016

Familie Zehetbauer ausgezeichnet

Bayerischer Nutztierwohlpreis 2016

Vohburg, September 2016 – Für die Verbesserung der Haltungsbe-dingungen ihrer Nutztiere hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 5. September 2016 in München drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Bayerischen Tierwohl-Preis ausgezeichnet. Der mit 5 000 Euro dotierte erste Preis ging an den Biokreis-Betrieb Zehetbauer in Dietelskirchen (Lkr. Landshut)

07.09.2016mehr...
Stichwörter: Die Biohennen AG, Rausschmiss, Walter Höhne