Start / Business / Themen / Gesellschaft / 2,6 Billionen Dollar für Lebensmittelabfall

FiBL

2,6 Billionen Dollar für Lebensmittelabfall

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) hat zusammen mit der FAO und Forschern der London School of Economics eine Studie zu den gesellschaftlichen Kosten für Nahrungsmittelabfälle erstellt. Das Ergebnis 2,6 Billionen Dollar kosten uns jedes Jahr der Abfall. Eine so hohe Summe kommt zustande, weil ein Drittel der gesamten Nahrungsmittelproduktion weggeworfen wird oder entlang der Wertschöpfungskette verloren geht.

Eine Billionen US-Dollar für die Kosten durch verlorene Produktion, 700 Milliarden US-Dollar für Treibhausgasemissionen und der Bewässerung in Regionen mit Wassermangel, 900 Milliarden US-Dollar für Gesundheitskosten, Konflikte und Wohlfahrtsverluste aufgrund schwindender Lebensgrundlagen.

Das oberste Ziel ist die Vermeidung von Nahrungsmittelabfällen. Die Autoren geben zu bedenken, dass noch Datenlücken fehlen und deswegen angenommen wird, dass 2,6 Billionen Dollar noch an der unteren Grenze liegt.


Ticker Anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Bio wächst weltweit weiter

50,9 Millionen Hektar Biofläche, Biomarkt über 80 Milliarden US-Dollar

Bio wächst weltweit weiter

Frick/Nürnberg, 9. Februar 2017   |   Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und IFOAM – Organics International präsentieren am 15. Februar 2017 die neuesten Zahlen zum Biolandbau weltweit auf der BIOFACH, der Weltleitmesse für Biolebensmittel in Nürnberg (16.00 bis 16.45 Uhr, Messezentrum Nürnberg, NCC Ost, Saal Shanghai).

09.02.2017mehr...
Stichwörter: FiBL, Studie


Übernehmen Bioreaktoren unsere Ernährung?

Studie ‚Aussichten der Bioreaktornahrung‘ veröffentlicht

Manfred Linz vom Institut für Welternährung geht in seiner Studie mittels einer Literaturrecherche den Verheißungen der Bioreaktornahrung auf die Spur. Sein ernüchternder Schluss: Bioreaktoren sind noch weit davon entfernt, eine Stütze der Welternährung zu werden.

22.01.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Studie

Den Bio-Hunger stillen

Öko-Lebensmittelhersteller zwischen Bio-Boom und politischer Rückwärtsrolle

20.01.2021mehr...
Stichwörter: FiBL, Studie